Herren 2: Spielbericht HSG Würm-Mitte
8. Oktober 2018
Pressemitteilung
Neue Impulse
9. Oktober 2018

v.li.: Patrick Schmidt (DJK Rimpar Wölfe), Steffen Kaufmann (DJK Rimpar Wölfe) jubeln, DKB 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - TuS Ferndorf, [Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!]


Spielbericht


TuS Ferndorf 23:21 (11:11)


Lange mussten die Fans der Wölfe auf diesen Moment warten. Am Ende der kräftezehrenden englischen Woche war es dann endlich soweit. Rimpar holt nach langer Zeit wieder einen Heimsieg und kämpft den stark gestarteten Aufsteiger aus Ferndorf nieder. Zusammen mit 1.356 Zuschauern feiert das Team von Trainer Matthias Obinger den verdienten 23:21 Erfolg.

An diesem Samstagabend hatten sich die Wölfe einiges für das dritte Heimspiel der Saison vorgenommen. Nach einer Minute jedoch führte der Gast aus Ferndorf bereits mit 0:2. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein Spiel, in dem die Abwehrreihen beider Mannschaften dominierten. Nach 10. Minuten kommen die Wölfe zum 3:3 Ausgleich durch Lukas Siegler.

Beim Stand von 4:7 durch Lukas Zerbe ging Ferndorf erstmalig mit 3 Toren in Führung. Die Wölfe kämpften und versuchten über eine kompakte Abwehr und über den siebten Feldspieler den Anschluss wieder herzustellen. Jedoch konnte der TuS bis zum 8:11 in der 23. Minute den 3 Tore Vorsprung halten. Darauf folgte aber die stärkste Phase der Heimmannschaft im ersten Durchgang. Max Brustmann entschärfte einige Bälle und die Wölfe konnten nun ihr Tempospiel etwas besser aufziehen. Eben aus diesem Tempospiel heraus erzielte Steffen Kaufmann nach einer super Aktion den 11:11 Halbzeitstand.

In der Halle freuten sich alle Zuschauer auf einen spannenden und hart umkämpften zweiten Durchgang. Es galt für die Wölfe den Schwung mitzunehmen und weiter viel Wert auf die Defensive zu legen, um Ferndorf nicht zu einfachen Toren kommen zu lassen. Nach der Pause dauerte es erstmal über 5. Minuten bis ein weiterer Treffer fiel. Der TuS Ferndorf ging durch Thomas Rink mit 11:12 erneut in Führung. Doch die Antwort der Wölfe ließ nicht lange auf sich warten. Ein Doppelschlag durch Siegler und Kaufmann bringt die erste 13:12 Führung für Rimpar. Beide Mannschaften stellten weiterhin eine sehr kompakte Defensive und es wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Rimpar ging immer wieder in Führung ohne sich aber entscheidend absetzen zu können. Man merkte jedoch, dass jeder in der Halle, egal ob Zuschauer oder Spieler, die zwei Punkte unbedingt in Würzburg behalten wollte.

Beim 21:18 durch unseren Kapitän Patrick Schmidt schien eine kleine Vorentscheidung gefallen zu sein, aber Ferndorf steckte nicht auf und kam nochmal heran. Mit der Schlusssirene konnten die Wölfe jedoch zum viel umjubelten 23:21 einnetzen und die Erleichterung war überall zu spüren.

Schlüssel zum Erfolg war die bissige Abwehr und der unbedingte Wille aller Beteiligten, sich diese zwei Punkte zu holen sowie eine durchgängig hohe taktische Disziplin. Ein erster Schritt ist nun getan, aber die nächste englische Woche wirft bereits ihre Schatten voraus. Es wird noch eine lange und schwierige Saison für die Wölfe. Wenn aber die Zuschauer und die Mannschaft, wie an diesem Abend, als Einheit auftreten, kann man durchaus selbstbewusst nach vorne schauen. Mit dem Pokalspiel gegen Erlangen steht am 17.10 um 20 Uhr ein echtes Highlight an für unser Team. Kommt in die Halle und unterstützt die Wölfe!

von Michael Schulz - 08.10.2018