SPIELSTÄTTEN UND ANFAHRTSPLÄNE

 
 
 

s.Oliver Arena Würzburg - Heimspielstätte der Wölfe

 
Heimspielstätte der Rimpar Wölfe

s. Oliver Arena
Stettiner Straße 1
97072 Würzburg

Baujahr: 1980
Kapazität: 2.900
Der Halleninnenraum ist barrierefrei.
Anfahrt PKW/BUS
Autobahn A3 bis zur Ausfahrt Heidingsfeld/Autobahn A7 bis zur Ausfahrt Würzburg/Rimpar/Estenfeld
B19 Richtung Würzburg/Stadtring
Ausschilderung „s.Oliver Arena“
Anfahrt öffentliche Verkehrsmittel
Straßenbahnlinie 1 ab Hauptbahnhof Richtung Sanderau und Straßenbahnlinie 4 ab Zellerau bis Endhaltestelle Königsberger Straße
Anschließend 2 Minuten Fußweg zur s.Oliver Arena
ACHTUNG: Aufgrund der kursierenden Pandemie und dem damit verbundenen Hygienekonzept sind die Wölfe dazu angehalten, von der Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln abzuraten. Stattdessen wird empfohlen, auf private PKWs, Fahrrad oder den Fußweg umzusteigen. Auch der Shuttle-Bus aus Rimpar/Maidbronn nach Würzburg wird bis auf Weiteres eingestellt. Wir bitten um Verständnis.

Mit dem Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga im Jahr 2013 wurde die Halle in Rimpar dauerhaft zu klein für den professionellen Spielbetrieb. Nach einer Übergangsphase, in der der vereinzelte Spitzenspiele nach Würzburg verlagert wurden, avancierte die s. Oliver Arena peu à peu zur neuen Heimat und einer Festung des Wolfsrudels. Durch den Shuttle-Bus, unterstützt von unserem Partner, der Sparkasse Würzburg, findet zu jedem Heimspiel der kostenfreie Transfer aus Rimpar/Maidbronn bis zur s.Oliver Arena statt. Unlängst sind die Wölfe heimisch geworden, in Würzburg und in der s.Oliver Arena.



Dreifachsporthalle Markt Rimpar - Heimspielstätte der rimparerhandballer

 
Die Dreifachsporthalle des Marktes Rimpar ist bis heute die Heimspielstätte der DJK Rimpar und der Ort des größten Erfolgs in der Geschichte des Wolfsrudels: Zum Abschluss der Saison 2012/2013 konnte hier die Meisterschaft in der 3. Liga gefeiert werden und der Aufstieg in das Unterhaus des deutschen Profihandballs wurde real. Spätestens seit diesem Erfolg ist der Mythos der "Hölle Nord" in Stein gemeißelt. Unvergessen bleiben die Auftritte des Rudels in einem vollkommen ausgelasteten Hexenkessel, wo wirklich kein Gegner gerne zu Gast war.



DJK Halle Rimpar - Spiel- und Trainingshalle der rimparerhandballer

djk-halle
Heimspielstätte der Teams der DJK Rimpar

DJK Halle Rimpar
Julius-Echter-Straße 2
97222 Rimpar
Die "DJK-Halle" ist ein Symbol für die Stärke des Vereins: Nahezu vollständig in Eigenleistung und mit höchstem ehrenamtlichem Engagement ist diese Halle durch Mitglieder des Vereins entstanden, wo heute vor allem Jugendspiele ausgetragen werden, aber auch die Wölfe ihre bis zu sieben wöchentlichen Trainingseinheiten abhalten. Auch die anderen Mannschaften aus dem Verein bereiten sich hier auf die Spiele in den jeweiligen Ligen vor. Ob von den Minis, bis hin zu den Profis aus der 2. Handball-Bundesliga: Hier wird geschuftet und geschwitzt, für den Erfolg auf der Platte. An der Wand wachen die Riesenbanner der beiden Vereinslegenden Stefan Schmitt und Sebastian Kraus über den aktuellen Kader der Wölfe oder auch die Stars von morgen.