Pressemitteilung Andreas Wieser verlängert um zwei Jahre
6. März 2020
Spielbericht TV Hüttenberg
9. März 2020


Alle Informationen zur aktuellen Sachlage


Corona-Virus hält Sportwelt auf Trab



Der Corona-Virus (COVID-19) hat Deutschland und damit nun auch das Wolfsrevier erreicht. Die Verantwortlichen nehmen die Situation sehr ernst, wollen allerdings keine Hektik verursachen. Es wird auf die gängigen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zur Prävention und zum Schutz vor dem Virus verwiesen. Mit dem Ticker bleibt ihr auf dem aktuellen Stand der Dinge bei den Entwicklungen in puncto Spielbetrieb und anderweitigen Maßnahmen. Wir bitten darum, allgemeine Anfragen bezüglich Tickets oder der Spieltage zu vermeiden. Wir informieren, sobald Klarheit über die Sachlage herrscht.

Freitag, 03.04.2020 (17.00 Uhr): Die HBL informiert die Vereine in einer Mitteilung, dass die Verlängerung der Aussetzung des Spielbetriebs vom 19. April bis vorerst 16. Mai beschlossene Sache ist. Im Anschluss soll die Situation neu bewertet werden (hier geht es zur Pressemitteilung).

Donnerstag, 02.04.2020 (15.15 Uhr): Aufgrund der aktuellen Situation nutzt die Lizenzierungskommission ihre Ermessensspielräume zur Erteilung der Lizenzen für Vereine der 1. und 2. Bundesligen. Bedeutet für die Wölfe: Die Lizenz für die 1. sowie 2. Handball-Bundesliga in der Saison 2020/21 wurde erteilt (hier geht es zur Pressemitteilung der Wölfe)

Donnerstag, 19.03.2020 (16.21 Uhr): In einem öffentlichen Brief wenden sich die Wölfe an alle Partner, Freunde und Unterstützer. Es steht eine heikle Zeit bevor, in der es gilt, zusammenzurücken (rein symbolisch gemeint)

Mittwoch, 18.03.2020 (12.17 Uhr): Die Das tägliche Jour Fixe aller 36 Geschäftsführer der Bundesligaklubs und der HBL, an dem auch Roland Sauer teilnimmt, fand heute um 10.30 Uhr erstmals statt. Unter anderem wurde nochmal das Ziel definiert, die restlichen Spieltage irgendwie nachholen zu wollen. Unter anderem wird dafür die Verlängerung dieser Saison bis zum 30. Juni als neue Option präsentiert.

Dienstag, 17.03.2020 (08.00 Uhr): Die Geschäftsstelle der Wölfe bleibt aufgrund der aktuellen Lage bis auf Weiteres geschlossen. Unter christian.graber@wolfsrevier.de bleiben wir allerdings bei wichtigen Fragen für Sie erreichbar.

Montag, 16.03.2020 (18.43 Uhr): Mit Mads Mensah von den Rhein Neckar Löwen ist nun auch der erste Handballspieler positiv auf den Corona-Virus getestet worden.

Montag, 16.03.2020 (15.00 Uhr): In einer Telefonkonferenz mit der HBL und allen Geschäftsführern wurde über das weitere Verfahren in der aktuellen Krise gesprochen. Die Liga gibt Ratschläge und Informationen, wie es nun weitergehen soll. Weiterhin bleibt das Ziel bestehen, die ausgesetzten Spiele womöglich im Mai nachzuholen. Bis dahin müssen alle Vereine harte Maßnahmen ergreifen, die Liquidität aufrecht zu erhalten. Keiner der 36 Profiklubs kann diese Ausnahmesituation ohne Weiteres bewältigen und es wird um viele Existenzen gehen.

Freitag, 13.03.2020 (09.07 Uhr): Die Wölfe beziehen Stellung zu den Maßnahmen der Liga (hier geht es zum Text). Bisher erworbene Tickets für betroffene Spiele sowie die Dauerkarten behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Donnerstag, 12.03.2020 (18:19 Uhr): SPIELBETRIEB EINGESTELLT! Wie die HBL gerade eben bekannt gab, wird in der 2. HBL der Spielbetrieb für insgesamt fünf Spieltage ausgesetzt. Die Fortsetzung der laufenden Zweitliga-Meisterschaft soll möglichst ab dem 22. April stattfinden. Die ausgefallenen Spieltage 25 bis 29 der laufenden Saison werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Auch hier ist die Beendigung der Saison bis dato geplant. Die Handball-Bundesliga GmbH wird sich mit den zuständigen Institutionen weiterhin bestmöglich abstimmen und Klubs, Sponsoren, Medienpartner und Fans transparent informieren.

Donnerstag, 12.03.2020 (13.21 Uhr): In einer offiziellen Mitteilung der HBL wird bestätigt, dass der anstehende 25. Spieltag komplett abgesagt wird. Ob und wie der Spieltag nachgeholt werden kann, soll die außerordentliche Mitgliederversammlung am Montag in Köln beschließen.

Donnerstag, 12.03.2020 (11.17 Uhr): Die Stadt Würzburg erlässt eine Allgemeinverfügung, die ab heute 12 Uhr in Kraft tritt und vorerst bis 19. April bestehen bleibt. Diese bezieht sich auf Veranstaltungen auf dem Gebiet der Stadt Würzburg, dient als Schutzmaßnahme und bezieht sich auf den § 28 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (IfSG). Sie kann als Erweiterung des bereits am Dienstag ausgesprochenen Verbots für Veranstaltungen mit einer Personenanzahl von über 1.000 Menschen aufgefasst werden. Folgende Bestimmung sind für unsere Heimspiele relevant:
- Gültigkeit für alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen, Vergnügungen und sonstige Ansammlungen (also auch Bundesligaspiele)
- Für Veranstaltungen ab 500 bis 1.000 Personen in geschlossenen Räumen müssen pro Person mindestens 4 Quadratmeter Aufenthaltsfläche zur Verfügung stehen
- Sofern Stuhl- oder Bankreihen vorhanden sind, können diese auch über 500 Personen bis zur maximalen Kapazitätsgrenze 1.000 anwesende Personen aufnehmen, sofern jeweils eine Stuhl- oder Bankreihe abwechselnd unbenutzt bleibt.
- Bei allen Veranstaltungen ab 500 Personen bis 1.000 Personen muss eine aktive Information über allgemeine Schutzmaßnahmen in geeigneter Weise erfolgen
- Für Veranstaltungen bis 499 Personen hat der Veranstalter eine Risikobewertung anhand der Kriterien des Robert-Koch-Instituts und des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit selbständig durchzuführen.
- Es ist untersagt, Veranstaltungen durchzuführen, die nicht den vorgenannten Kriterien entsprechen.

Donnerstag, 12.03.2020 (09.22 Uhr): Mit dem italienischen Nationalspieler Daniele Rugani ist ein Profi von Juventus Turin mit dem Corona-Virus infiziert. Inter Mailand reagiert auf die Meldung und zieht sich vorerst aus allen sportlichen Wettbewerben zurück. Auch die amerikanische Basketball-Liga (NBA) hat reagiert und unterbricht die aktuelle Saison bis auf Weiteres.

Donnerstag, 12.03.2020 (07.43 Uhr): Bis auf die Paarung HSG Konstanz gegen den HSV Handball sind inzwischen ALLE Spiele der 2. Handball-Bundesliga verschoben worden.

Mittwoch, 11.03.2020 (14.48 Uhr): Auch der VfL Gummersbach sowie der TSV Bayer Dormagen werden ihre Heimspiele verlegen. Das kommunizierten die Vereine, nachdem am gestrigen Abend die HBL den gastgebenden Teams die Entscheidungsfreieheit über die etwaige Ausrichtung von Heimspielen erteilt hatte.

Mittwoch, 11.03.2020 (13.43 Uhr): Mit Timo Hübers von Fußball-Zweitligist Hannover 96 ist nun der erste positive Befund des Corona-Virus bei einem Profisportler in Deutschland aufgetreten. Der Fußballer befindet sich derzeit in Quarantäne, während die Mannschaft sich weitrerhin auf das bevorstehende Bundesliga-Spiel vorbereitet. Offenbar hat sich der betroffene Spieler tadellos verhalten, die Gefahr erkannt und sich rechtzeitig von seinen Kollegen isoliert - wie soll jedoch einmal verfahren werden, wenn die Anzeichen zu spät erkannt sind und eine ganze Mannschaft in Quarantäne muss? Das bewahren der sportlichen Chancengleichheit wird immer schwieriger werden.

Mittwoch, 11.03.2020 (13.0 Uhr): Inzwischen sind für Unterfranken mindestens 27 Fälle an Corona-Infektionen bestätigt. Elf Schulen wurden bisher geschlossen sowie zwei Kindergärten. Auch der Lehrbetrieb der Uni Würzburg wurde bis auf Weiteres eingestellt.

Mittwoch, 11.03.2020 (11.30 Uhr): Spielabsage! Der Gastgeber hat in Abstimmung mit den lokalen Behörden die schwere Entscheidung gefällt, das Spiel unserer Wölfe in Bietigheim abzusagen. Die Wölfe bedauern zwar aus sportlicher Sicht diesen Entschluss, stehen aber voll und ganz hinter der Entscheidung, da die Sicherheit höchste Priorität genießen muss. Die Details zu dieser Entscheidung könnt ihr hier nachlesen.
 
 
Dienstag, 10.03.2020 (21.12 Uhr): In einem außerordentlichen, internen Treffen wurde für die Wölfe der Konsens getroffen, dass Geisterspiele um jeden Preis vermieden werden sollen. Im Zweifel würde man Spielabsagen bevorzugen.

Dienstag, 10.03.2020 (19.32 Uhr): Die DEL (Deutsche Eishockey Liga) reagiert als erste der großen deutschen Sportligen und erklärt die laufende Saison mit sofortiger Wirkung als beendet. Das heißt, es wird keine Play-Offs geben und entsprechend dieses Jahr kein deutscher Meister ermittelt - auch für den Handball eine Option?

Dienstag, 10.03.2020 (16.55 Uhr): Die Wölfe reagieren auf erste Entscheidungen sowie Empfehlungen und stoppen bis auf Weiteres den Vorverkauf für sämtliche noch ausstehende Heimspiele.

Dienstag, 10.03.2020 (16.43 Uhr): Die HBL kommuniziert an die Vereine der 2. Handball-Bundesliga folgende Vorgehensweise, welche sich auf unser Auswärtsspiel in Bietigheim bezieht:
- Jeder Heimverein entscheidet in Absprache mit den örtlichen Behörden sowie im Austausch mit dem Gastverein und der HBL, ob sein Spiel des 25. Spieltages ausgetragen werden kann.
- Eine Verlegung von Spielen des 25. Spieltages auf einen späteren Termin ist in Absprache mit dem Gastverein und der HBL möglich. Eine entsprechende Kontaktaufnahme des Heimvereins mit Gastverein und HBL wird vorausgesetzt.
- Die für Montag, den 16.03.2020 angesetzte außerordentliche HBL-Mitgliederversammlung entscheidet über den weiteren Umgang mit den restlichen Spieltagen der 2. Handball-Bundesliga. - Vorrangiges Ziel bleibt jedoch, alle Entscheidungen bzgl. Auf- und Abstieg bis zum Saisonende unter gleichen Voraussetzungen für alle Zweitligisten zu ermitteln.

Dienstag, 10.03.2020 (14.10 Uhr): Die HBL lädt die Geschäftsführer der HBL-Klubs zu einer außerordentlichen Tagung in Köln ein, um über weitere Maßnahmen entscheiden zu können.

Dienstag, 10.03.2020 (13.33 Uhr): Wegen der Ausbreitung des Coronavirus hat Bayern flächendeckend Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern vorerst bis einschließlich 19. April untersagt. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) gab diese Entscheidung heute bekannt. Veranstaltungen mit 500 bis 1.000 Zuschauern sollten im Zweifel ebenfalls abgesagt werden. Für die Wettwerbe in nahezu allen größeren Sportarten hat dies Folgen. Sie müssen entweder ohne Besucher stattfinden oder verlegt werden. "Die Verantwortlichen im Wolfsrevier werden sich noch heute zum weiteren Verfahren beraten und baldmöglichst Entscheidungen präsentieren wollen", sagt Geschäftsstellenleiter Christian Graber.

Dienstag, 10.03.2020 (12.57 Uhr): Für unser Gastspiel in Bietigheim stehen zwei Möglichkeiten im Raum: Die HBL prüft und tagt zum aktuellen Zeitpunkt über eine generelle Spielabsage des anstehenden Spieltages. Falls keine Absage vom Verband kommt, will unser Gastgeber maximal 1.000 Zuschauer in die Halle lassen. Nach Absprache mit den Verantwortlichen in Bietigheim werden unsere Fans darum gebeten, sich bei Interesse Tickets direkt beim Gastgeber zu bestellen.

Dienstag, 10.03.2020 (08.13 Uhr): Die Stadt Magdeburg untersagt Veranstaltungen mit Menschenmengen von über 1.000 Personen. Betroffen ist das Länderspiel unserer Nationalmannschaft gegen die Niederlande. Das Debüt von Alfred Gislason wird somit vorausscihtlich vor leeren Rängen stattfinden- Zwischenzeitlich hat auch die DFL bekanntgegeben, dass das Rheinderby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln ohne Zuschauer stattfinden wird - das erste Geisterspiel in der Bundesliga-Geschichte.

Montag, 09.03.2020 (21.42 Uhr): Nachdem die UEFA das Champions League-Spiel von Borussia Dortmund in Paris unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden lässt hat die italienische Fußball-Liga verkündet, alle Paarungen bis zum 03. April auszusetzen.

Montag, 09.03.2020 (7.29 Uhr): Nach den ersten Fällen im Raum Würzburg, welche bereits vergangene Woche bekannt wurden, liegen nun insgesamt 19 bestätigte Erkrankungen vor. Erste Schulen und Einrichtungen wurden aus Sicherheitsgründen vorerst geschlossen.

Samstag, 07.03.2020: Viel wird gesprochen über den kursierenden Virus, doch akut ist die Situation bisher nicht, weshalb auch alle Spiele der 2. Handball-Bundesliga stattfinden werden. Beachtet man die gängigen Warnhinweise, gibt es weiterhin keine Gefahr beim Besuch des Heimspiels unserer Wölfe. Weil im Wolfsrevier dennoch alle Warnungen sehr ernst genommen werden, bitten wir darum, die Sicherheitshinweise zu berücksichtigen.

 
 

Christian Graber - 07.03.2020