DHB-Pokal
Hammerlos für die Wölfe
18. Juni 2019
Pressemitteilung
Vertragsverlängerung Fin Backs
2. Juli 2019


Zwei junge Wölfe schwitzen für Deutschland



Während die meisten Wölfe noch die letzten freien (Urlaubs-)Tage genießen, nutzen zwei unserer jüngsten Wölfe die Phase bis zur neuen Saison, um sich auf internationaler Ebene zu messen. Die Rede ist von Rechtsaußen Felix Karle, für den heute mit der deutschen Herren-Nationalmannschaft die Beachhandball-EM in Stare Jablonki (Polen) beginnt und Linkaußen Fin Backs, der sich gerade mit der U-21-Auswahl Deutschlands auf die WM in Spanien vorbereitet.

Die Beachhandball-Nationalmannschaft rund um Karle trifft in der Vorrunde der Gruppe A auf Spanien (2. Juli, 10:30 Uhr), Norwegen (2. Juli, 16:30 Uhr), Rumänien (3. Juli, 11 Uhr) und die Türkei (3. Juli, 14 Uhr). Die ersten drei Mannschaften qualifizieren sich für die Hauptrunde. Gelingt im weiteren Turnierverlauf mindestens der sechste Platz, ist das WM-Ticket gesichert. „Erst einmal wollen wir eine gute Leistung in der Vorrunde bringen – und dann möglichst auch in der Zwischenrunde. Danach schauen wir, wie viel noch geht“ ,äußert Karle gewohnt bodenständig. Wie es gehen kann, weiß Karle ganz genau, denn erst im vergangenen Jahr wurde der Linkshänder mit der U-18-Auswahl Europameister auf dem sandigen Untergrund. Auch deshalb lässt der junge Mann aus Tauberbischofsheim auch gelegentlich sein selbstbewusstes Gesciht aufblitzen: "Wir müssen vor keiner Mannschaft Angst haben:"
 
 

WM-Fieber bei der U-21


Fin Backs und die deutsche U-21-Auswahl brachten sich am vergangenen Wochenende in Kloten (Schweiz) in WM-Stimmung. Dabei belegten sie nach einem Remis gegen die starken Spanier und einer Niederlage im Aufeinandertreffen mit den Franzosen sowie einem deutlichen Sieg gegen Gastgeber Schweiz den dritten Rang. Backs war mit sechs Treffern in drei Spielen zweitstärkster deutscher Werfer. Nun trifft Deutschland bei der WM in der Vorrundengruppe D im spanischen Pontevedra auf Argentinien (16. Juli, 10 Uhr), Dänemark (17. Juli, 18 Uhr), Chile (19. Juli, 10 Uhr), Norwegen (20. Juli, 16 Uhr) und Island (22. Juli, 14 Uhr). Nach der Vertragsverlängerung im Wolfsrevier warten diese Tage also noch zahlreiche weitere Highlights auf den gebürtigen Niedersachsen. Alle WM-Spiele werden live von Eurosport übertragen.
 
 
Wenn ab Montag unser Wolfsrudel wieder für die bevorstehende siebte Saison in der 2. Handball-Bundesliga trainieren darf, werden die beiden Youngster noch fehlen. Neutrainer Ceven Klatt wird allerdings angesichts der Möglichkeit, welche sich den Akteuren bietet, gerne noch ein paar Tage mehr auf die beiden Außen verzichten. Die gesamte Wölfefamilie wünscht beiden Spielern alles Gute - kommt Gesund, mit vielen neuen Erfahrungen und vielleicht sogar mit einer Medaille im Gepäck zurück ins Wolfsrevier.

von Nico Nersinger - 02.07.2019

 

ECHT - WILD - TREU - GIERIG