FSJ bei der DJK Rimpar
16. Juni 2019
Zwei Wölfe schwitzen für Deutschland
2. Juli 2019

DHB-Pokal


Auslosung 1. Runde



Im vergangenen Jahr hatte das Wolfsrudel erstmals in der Vereinsgeschichte das Kunststück vollbracht, in das Achtelfinale des DHB-Pokals vorzudringen und uns ein Frankenderby gegen den Bundesligisten vom HC Erlangen vor heimischer Kulisse zu bescheren. Trotz der Niederlage war es ein tolles Erlebnis, als einziger Zweitligist in der Runde der letzten 16 Mannschaften zu stehen. Nun heißt es bald wieder: Neues Jahr, neues Glück...

Denn die neue Spielzeit wirft bereits seinen Schatten voraus: Am Dienstag (18.06.2019) um 11 Uhr wurden die Paarungen für die erste Runde des Pokalwettbewerbs ausgelost. Der Modus bleibt im Vergleich zum Vorjahr unverändert: In einer Art "First Four" gibt es mehrere Turnierstaffeln, bestehend aus vier Mannschaften, aus denen der jeweilige Sieger in die Hauptrunde, beginnend mit dem Achtelfinale, einzieht. In der Regel nehmen an einem Turnier zwei Drittligisten und jeweils ein Zweit- sowie ein Bundesligist Teil. 2018 konnten die Wölfe dabei zunächst den TVB Stuttgart ausschalten sowie im "Finale" dann den Gastgeber bezwingen und sich so für die nächste Runde qualifizieren.

 
 
Die vom fünffachen Florett-Weltmeister Peter Joppich durchgeführte Auslosung des diesjährigen First-Four-Turniermodus ergab die MT Melsungen für die Wölfe als ersten Kontrahenten. Damit erwartet unser Rudel einen leibhaftigen Kracher, welcher in der abgelaufenen Bundesligasaison den fünften Platz belegte und somit auch im europäischen Wettbewerb vertreten sein wird - das direkt zum Pflichtspielauftakt der neuen Saison. Die MT ist gespickt mit Nationalspielern, wie Tobias Reichmann, Finn Lemke, Julius Kühne und Kai Häfner. "Der Hexer", die Torwart-Legende Andreas Thiel, seines Zeichens Justitiar bei der HBL, schätzte im Rahmen der Auslosung die Begegnung folgendermaßen ein: "Melsungen sollte sich durchsetzen, obwohl die Wölfe als unangenehm zu spielende Mannschaft gelten."

Fin Backs hingegen wird im wahrsten Sinne zwischen den Stühlen sitzen: Der Linksaußen besitzt aktuell ein Spielrecht für beide Klubs. Im Parallelspiel des Turniers, trifft der Drittligist HSG Rodgau Nieder-Roden auf die SG BBM Bietigheim. Gespielt wird am 17. und 18. August. Deutschlandweit finden am Wochenende vor dem offiziellen Rundenbeginn 16 dieser Turniere statt, an denen insgesamt 64 Teams um die Plätze für das Achtelfinale kämpfen werden. Das Austragungsrecht für das Turnier mit Wölfe-Beteiligung liegt zunächst beim Drittligisten aus Rodgau, welcher diese Möglichkeit auch wahrnehmen wird.

Topf 1: DKB Handball-Bundesliga (Platz 1-16) Topf 2: 2. Handball-Bundesliga (Platz 1-16) Topf 3: DKB HBL (Platz 17-18), 2. Liga (Platz 17-20), 3. Liga: Platz 1-2 und zwei Teilnehmer aus dem DHB-Amateur-Pokal: ATSV Habenhausen und BTB Aachen 1908 Topf 4: 3. Liga (ab Platz 3)
 
 
Die übrigen First-Four-Turniere der Südstaffel setzen sichwie folgt zusammen:

Die Eulen Ludwigshafen vs. SG Leutershausen
EHV Aue vs. HSG Konstanz

TV Großwallstadt vs. Longericher HC
HBW Balingen-Weilstetten vs. HSG Wetzlar

Bergischer HC vs. TGS Pforzheim
TuS Fürstenfeldbruck vs. HC Elbflorenz 2006

TuS Ferndorf vs. SG Nussloch
Rhein-Neckar Löwen vs. HG Saarlouis

TVB Stuttgart vs. HSC 2000 Coburg
BTB Aachen vs. TSB Heilbronn-Horkheim

TSV Bayer Dormagen vs. Rhein Vikings
Frisch Auf Göppingen vs. TuS 04 Dansenberg

ThSV Eisenach vs. HC Erlangen
TV Hüttenberg vs. HSG Hanau

von Christian Graber - 18.06.2019

 

ECHT - WILD - TREU - GIERIG