Tickets
Einzelkarten Vorverkauf gestartet
16. August 2019
Distelhäuser und die Wölfe gehen gemeinsamen Weg weiter
20. August 2019

MT Melsungen vs. Rimpar Wölfe im DHB-Pokal in Niederroden (Foto: Lukas Schmitt)


Schluss mit Vorbereitung


Die ersten Wochen mit Neu-Trainer Ceven Klatt sind vorbei - ab jetzt wird es ernst



Das Trainingslager in Elze wurde ertragreich abgeschlossen und die Mannschaft ist wieder zurück in die unterfränkische Heimat gekehrt. Trainer Klatt setzte vor allem Schwerpunkte im Bereich Physis und Athletik. Außerdem gab es einige Einheiten, die den mannschaftsinternen Zusammenhalt gestärkt haben. Einige Tests standen zudem an, um sich fit für das siebte Jahr in Liga 2 zu machen.

Am Sonntag, 09. August 2019, gastierten unsere Wölfe bei der HSG Rodgau Nieder-Roden, wo lediglich eine Woche später auch der Pokalkracher gegen Bundesligist MT Melsungen stattfinden sollte. Die harte Vorbereitung schien Früchte zu tragen, die Mannschaft wirkte frisch wie auch ausgeschlafen und man konnte das Spiel letztlich ungefährdet mit acht Toren gewinnen (Endstand 34:26 aus Wölfesicht). Zuversichtlich ging man nun in das erneute Duell mit letztjährigem Ligakonkurrent und Traditionsverein TV Großwallstadt.

Letzter Test vor DHB-Pokalspiel

Am 11. August 2019 stand in der Dreifachsporthalle Rimpar, der sogenannten "Hölle Nord", der letzte Härtetest gegen den unterfränkischen Lokalrivalen vom Untermain, dem TV Großwallstadt, an. Unsere Wölfe brauchten rund zehn Minuten, um vor knapp 500 Zuschauern auf Betriebstemperaturen zu kommen. In einer umkämpften Partie gelang es zunächst keiner Mannschaft, sich einen signifikanten Vorsprung heraus zu arbeiten. Auch die 2. Halbzeit verlief weiterhin ausgeglichen. Erst in den Schlussminuten konnten sich unsere Wölfe von 28:28 auf 34:30 absetzen und das Spiel an sich reißen. Mit diesem Erfolgserlebnis im Hinterkopf ging es schließlich in die 1. Runde des DHB-Pokals...

 
 
Die positive Energie innerhalb der Mannschaft sollte möglichst lange aufrecht erhalten werden, um möglicherweise doch einen Überraschungssieg gegen MT Melsungen zu landen. Die verbliebenen sechs Tage wurden deshalb intensiv genutzt, um sich weiter auf die "David-gegen-Goliath-Mission" unter dem Motto des Trainers, "wir haben keine Chance und die wollen wir nutzen", vorzubereiten. Hoffnung gab die Überraschung aus dem Vorjahr, als man sensationelle den TVB Stuttgart in der ersten Pokalrunde eliminierte.

Wölfe treffen auf DHB-Adler

Am Samstag (17.08.) um 16.30 Uhr war es dann endlich soweit: Anpfiff in der Halle Nieder-Roden gegen MT Melsungen. An die Maße der Halle konnte man sich bereits acht Tage zuvor im Testspiel gegen HSG Nieder-Roden gewöhnen. Nur der Herausforderer war dieses mal zwei Klassen besser. Die MT Melsungen war direkt tonangebend und es wurde sofort deutlich, wer der Erst- und wer der Zweitligist ist. Zu schämen braucht man sich aus Wölfe-Sicht aber keinesfalls, ein Blick auf den aktuellen Kader der Melsunger verdeutlicht wie mächtig diese Mannschaft ist: Gespickt mit internationalen Topspielern, inklusive der deutschen Nationalspieler Fin Lemke, Kai Häfner, Julius Kühn oder Tobias Reichmann, lehnt man sich mit der Aussage "Klassenunterschied" nicht zu weit aus dem Fenster.

Den Sensations-Coup vom Vorjahr konnte man leider nicht wiederholen, zur Pause lag man in Melsungen bereits mit 10:17 hinten. Im zweiten Spielabschnitt war die Messe schon so gut wie gelesen und das Spiel plätscherte so vor sich hin. Die Wölfe blieben allerdings standhaft und boten Paroli, sodass der Rückstand auch nicht weiter angestiegen war. Am Ende hat man mit 24:31 allerdings ein achtbares Ergebnis erzielt und sich wertvoll verkauft. An dieser Stelle auch ein Glückwunsch nach Melsungen: Der Bundesligist hat nicht nur Samstag seine Partie gegen unser Rudel verloren, sondern bezwang auch noch am Sonntag unseren Ligakonkurrenten von der SG BBM Bietigheim und zog damit in das Achtelfinale des Pokalwettbewerbs ein. Unsere Wölfe waren am Sonntag damit bereits spielfrei und konnten seit spätestens Anfang dieser Woche den Fokus auf den Liga-Auftakt legen.

 
 
Mit dem, für die Moral gutem Pokal-Ergebnis im Hinterkopf starten unsere Wölfe diesen Samstag (24.08.) auswärts bei der TuS N-Lübbecke in die neue Zweitliga-Saison. Wahrlich kein angenehmer Gegner im Unterhaus des deutschen Handballs, ist doch der Gastgeber zum Saisonauftakt eines jener Teams. welches sich um die vorderen Plätze im Etablissement bewerben wird. Angesichts des Auftaktprogramms mit drei Auswärtsspielen zum Start, wäre ein Auswärtssieg ein überragender Auftakt.

In den Pflichtspiel-Rhythmus finden

Nach der Erholungsphase im Anschluss der Vorsaison, dem Trainingslager in Elze und diversen Testspielen steht die Mannschaft nun wieder voll im Saft und ist bereit, die kommenden Herausforderungen anzugehen. Diese körperliche und geistige Fitness wird auch erforderlich sein, geht es künftig fast wöchentlich auf Punktejagd in der 2.Liga. Solide Abwehrarbeit bedeutet auch weiterhin die Grundlage für offensive Gewalt. Das Tempospiel durch die 1. und 2. Welle zu forcieren wäre sicherlich ein Stilmittel für einfachere Tore, sah man die letzten Jahre doch eher ein sicherheitsbedachteres Spiel im Positionsangriff. Coach Ceven Klatt wird hier sicherlich die richtige Mischung finden - und wir dürfen uns bereits darauf freuen.

Vorverkauf für Heimspiel gegen Dormagen gestartet

Am Samstag, den 24.August 2019 beginnt für unsere Wölfe bei der TuS N.-Lübbecke die Jagd auf Punkte in der 2. Handball-Bundesliga. Gefolgt von zwei weiteren Auftritten in der Fremde, findet dann zum 4. Spieltag endlich auch das erste Heimspiel der neuen Saison statt. Zum Heimspielauftakt empfangen wir den TSV Bayer Dormagen, der sich nach seiner Rückkehr in die 2. Bundesliga im vergangenen Jahr nun weiter in der starken Liga etablieren möchte. Nach drei schweren Spielen in der Fremde wird ein guter Start vor heimischer Kulisse für unsere Wölfe enorm wichtig sein, um einen Grundstein für ein erfolgreiches neues Jahr in Liga 2 zu legen. Der Vorverkauf der Einzeltickets für dieses und all die anderen Spiele ist inzwischen gestartet.

von Felix Wanner - 20.08.2019

 

ECHT - WILD - TREU - GIERIG