Karrieretag
SSI Schäfer lädt ein
3. Juli 2019
Erfolgreiche Quali 2019
6. Juli 2019

v.li.: Symbolfoto, s.oliver Arena, Innenansicht, Handball, DJK Rimpar Wölfe, DKB 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - HSC 2000 Coburg, [Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!]


Spielplan 2019/20


So spielen die Wölfe in der neuen Saison



Das verflixte siebte Jahr...das soll es für die Wölfe in der 2. Handball-Bundesliga nicht werden. Erstmals mit nur noch 18 Mannschaften will sich das Wolfsrudel wiederholt im "Haifischbecken 2. Liga" behaupten. Mit nahezu identischem Kader und einem neuen Trainer soll das Unterfangen beginnen. Wir werfen einen Blick auf den Spielplan.

Fast schon obligatorisch startet die Spielzeit 2019/20 mit einer Anhäufung von Auswärtsfahrten. Die Spieltage 1 (Lübbecke) und 3 (Gummersbach) waren ohnehin in der Fremde angesetzt, dazu kommt noch ein Heimrechttausch der Begegnung gegen Aufsteiger HSG Krefeld. Weil die s.Oliver-Arena während der Sommerferien umgebaut wird, war die Geschäftsstelle gezwungen das Heimrecht zu wechseln - dafür geht ein großes Dankeschön für diese unkomplizierte Lösung zur HSG aus Krefeld. Der 2. Spieltag wird dann am 01. September in Krefeld stattfinden.

Heimspielauftakt Mitte September

Somit darf sich das Wolfsrudel erstmals am 15. September (Sonntag, 17.00 Uhr) seinen Fans zeigen, wenn der TSV Bayer Dormagen zu Gast ist. Am Samstag, den 28. September kommt der HC Elbflorenz aus Dresden ins Wolfsrevier. Auf den Reformationstag oder auch Halloween (Donnerstag, 31.10., 20.00 Uhr) wurde der 12. Spieltag gegen die HSG Konstanz vorgelegt, weil auch hier zum vorgesehenen Termin keine Halle verfügbar gewesen ist. Der erste richtige Kracher vor heimischer Kulisse findet dann an einem Freitag Abend statt, wenn der Bundesliga-Absteiger von der SG BBM Bietigheim in der s.Oliver-Arena vorstellig wird. Erstmals in dieser Saison werden bewusst Freitagsspiele eingestreut, um den Zuschauern mehr Flexibilität für die Besuche unserer Heimspiele zu bieten. An diesem Abend sollen die Tribünen kochen.

 
 
Einen wahren Traditionsverein und Topklub der 2. Bundesliga empfangen die Wölfe dann im November, wenn der TuSEM aus Essen anreisen wird (Sonntag, 03.11., 17.00 Uhr). Zwei Auswärtsspiele und einem der Verlegung des Konstanz-Spiels geschuldetem spielfreien Wochenende später, kommen die Nordlichter aus Lübeck an einem Donnerstag (28.11., 19.00 Uhr) nach Mainfranken. Das Spiel wurde vorverlegt, weil am Wochenende anderweitige Wettkämpfe in der Spielstätte anstehen. Der VfL wird sicher auch in der neuen Spielzeit ein gehöriges Wörtchen um die vorderen Plätze mitreden wollen. Trotz der Dankbarkeit für das Entgegenkommen während der Terminfindung werden die Wölfe die beiden Punkte bei diesem Spiel kaum herschenken.

Drei Bescherungen im Dezember

Zum Nikolaustag (Freitag, 20.00 Uhr) empfängt das Rudel dann die Spieler vom EHV Aue aus dem Erzgebirge. Sicherlich wieder ein spannendes Spiel, zu dem die Gäste einige Anhänger mitbringen werden und für gute Stimmung in der Halle sorgen. Gefolgt wird diese Partie vom Frankenderby in Coburg, ehe es am 22. (Emsdetten, 17.00 Uhr) und am 26. Dezember (Lübbecke, 17.00 Uhr) erneut zum weihnachtlichen Doppelspieltag vor dem Jahresabschluss kommen wird.

In das neue Jahr starten die Wölfe dann durch den Heimrechttausch mit einem Spiel vor eigenem Publikum gegen Krefeld (Samstag, 01.02., 19.30 Uhr). Genau eine Woche später folgt ein weiters Highlight im Wolfsrevier: Mit dem VfL Gummersbach kommt einer der renommiertesten Vereine der Handballwelt nach Mainfranken und wird sich mit den Wölfen messen müssen (Samstag, 08.02., 19.30 Uhr). Mit dem dritten Samstagsspiel im Februar, wird durch den Gastauftritt der TuS Ferndorf (22.02., 19.30 Uhr) der Monat abgeschlossen. Im März wird es wieder heiß, nicht nur in Bezug auf die Temperaturen: Mit dem TV Hüttenberg (Samstag, 07.03., 19.30 Uhr) und dem ASV Hamm-Westfalen (Sonntag, 22.03., 17.00 Uhr) empfangen wir zwei weitere Spitzenteams der 2. Bundesliga

Saisonendspurt

Der 03. April (Freitag, 20.00 Uhr) wird zum Gastspiel des ThSV Eisenach in der s.Oliver-Arena. Die geringe geografische Distanz zwischen beiden Teams verspricht eine tolle Kulisse und sicherlich spannende Stimmung in der Halle. Am Ende des Monats darf man sich dann wieder auf einen ganz großen Namen freuen: Der HSV Hamburg wird von der Elbe an den Main reisen und sich den Wölfen stellen (Freitag, 24.04., 20.00 Uhr). Vergangene Saison waren es spannende Aufeinandertreffen gegen die Hanseaten - das wird sich kaum ändern.

 
 
Für den 33. Spieltag - dem letzten Auftritt vor heimischem Publikum in der bevorstehenden Saison - hat es das Drehbuch gut mit uns gemeint. Kein geringerer als der Dauer- und Lokalrivale vom HSC Coburg (Samstag, 16.05., 20.00 Uhr) wird ins Wolfsrevier kommen. Das Team von der Veste wird sicherlich wieder ambitionierte Saisonziele verfolgen und zum vorletzten Spieltag noch Punkte sammeln wollen. Die Wölfe möchten natürlich die beiden Niederlagen aus der abgelaufenen Spielzeit vergessen machen. Wie die Tabellensituation im Mai 2020 sein wird, ist Spekulation - sicher ist allerdings eines: Das wird ein Saisonabschluss mit Feuer in der Halle!

Zweifelsohne, die neue Saison bringt uns wieder viele spannende Gäste und heiße Aufeinandertreffen ins Wolfsrevier! Die Mannschaft und alle Beteiligten freuen sich bereits wieder auf die neuen Herausforderungen im siebten Jahr 2. Bundesliga. Schon jetzt bedanken wir uns für die zahlreiche Unterstützung und schauen mit Vorfreude all den kommenden Handball-Festen entgegen, die wir feiern dürfen und werden auch Rückschläge wieder gemeinsam wegstecken. Das kennzeichnet das Wolfsrevier und alle seine Anhänger! Denn die Stärke des Wolfs ist das Rudel...

von Christian Graber - 05.07.2019

 

ECHT - WILD - TREU - GIERIG