Visier
TSV Bayer Dormagen
10. September 2019
Steffen Kaufmann ist mit knapp 1.000 Karrieretreffern einer der besten Werfer der Wölfe
Vorbericht
TSV Bayer Dormagen
11. September 2019

Interview


Patrick Schmidt



Servus Patrick. Die neue Saison 2019/20 ist gestartet. Die Wölfe sind auch gut reingekommen in die neue Runde. Lass uns aber noch einmal zurückblicken. Es ist schon durch geklungen, dass die Vorbereitung unter Ceven Klatt sehr hart war. Wie bewertest du die Vorbereitung aus deiner Sicht? Und wie wird sich diese deiner Meinung nach auf die Saison auswirken?
"Man sagt ja immer viel hilft viel und ich bin mir sehr sicher, dass es sich am Ende lohnt austrainiert und fit zu sein. Am Ende gibt uns das die paar Prozent die wir brauchen um ein knappes Spiel für uns zu entscheiden.Wir sind zwar alle kaputt ins Bett gefallen aber es hat allen richtig Bock gemacht. Personell gab es im Spielerkader kaum Veränderungen. Einzig Felix Karle ersetzt Max Bauer auf der Rechtsaußenposition. Neu ist dagegen der Trainer Ceven Klatt."

Von außen wirkt es so, dass Mannschaft und Trainer schon früh einen guten Draht zueinander haben. Wie ist deine Einschätzung?
"Tatsächlich ist es auch innerhalb, von Anfang an eine sehr entspannte und professionelle Atmosphäre. Es ist immer wichtig, dass es bei Mannschaft und Trainer auch zwischenmenschlich passt. Dass man quasi „einen Draht zueinander“ hat. Ceven hat eine sehr offene und geradlinige Art, die uns gut tut. Man merkt, dass er weis was er möchte und wir als Mannschaft stehen hinter seiner Spielphilosophie. Es zieht quasi jeder mit! Wenn es irgendwo hakt, spricht er es direkt an und zeitgleich kann jeder auch offen auf ihn zugehen und das Gespräch suchen. Ich würde sagen es läuft und die gute Vorbereitung mit dem wirklich guten Saisonstart beweisen das auch."

Auch in der neuen Saison wirst du das Wolfsrudel als Kapitän auf das Feld führen. Du wirst weiterhin der verlängerte Arm des Trainers auf dem Feld sein und die Interessen der Mannschaft vertreten. Was hast du aus deinem ersten Jahr als Kapitän gelernt? Und welche Schlüsse hast du daraus gezogen?
"Letzte Saison war für mich persönlich sehr lehrreich. Innerhalb und um die Mannschaft herum gab es quasi immer was zutun. Solange alles läuft ist das easy aber gerade wenn es wie letztes Jahr teilweise überhaupt nicht gut läuft, grübelt man schon öfters. Sich da dann persönlich oben zu halten und zeitgleich zu versuchen der Mannschaft noch etwas zu geben ist nicht immer einfach. Jedoch erfüllt es einen zeitgleich mit besonderem Stolz wenn sich das Team dann am Ende selbst aus dem Dreck zieht und wie im Dezember und weit ins neue Jahr gefühlt jedes Team der 2.Liga schlägt."

 
 
Du arbeitest ja schon etwas länger noch bei unserem Hauptsponsor Infosim. Seit neuestem hast du einen neuen Kollegen an deiner Seite. Mit Steffen Kaufmann bist du ja schon sehr lange befreundet und jetzt arbeitet ihr auch zusammen. Wie macht sich der neue Mitarbeiter aus deiner Sicht? Und was hat es mit seinen Backkünsten von auf sich?
Ich bin sehr froh, dass mit Willi einer meiner besten Kumpels jetzt quasi mein doppelter Arbeitskollege ist. Wir haben bei Infosim generell ein super Team und ein sehr kollegiales Umfeld, umso mehr freut es mich dass wir dort nun gemeinsam arbeiten können. Willi kennt sich sehr gut mit Homepages aus. Und als gelernter Kaufmann für Bürokommunikation kann er sich nun super bei uns im Marketing einbringen. Bei Infosim ist es üblich, dass man zum Einstand einen Kuchen mitbringt und die Kollegen waren von Willis Backkünsten sehr angetan. Auch mich hat er damit tatsächlich sehr überrascht! Ich glaube den Streuselkuchen muss er zeitnahe nochmal mit ins Büro nehmen.

Jetzt steht das Heimspiel gegen Dormagen an. Nach drei Auswärtsspielen am Stück wird endlich wieder in der s.Oliver Arena gespielt. Dormagen stand am ersten Spieltag nach einem dominanten Sieg sogar auf Platz 1 der Tabelle. Was erwartest du für ein Spiel?
Wir haben noch eine Rechnung aus dem Vorjahr offen, denn in Dormagen sind wir letzte Saison ziemlich unter die Räder gekommen. Jedoch wollen wir uns endlich unser neues Spiel unseren Fans präsentieren. Ich rechne daher mit guten Chancen endlich mal mit einem Heimsieg die neue Saison zu eröffnen!


Die Wölfe freuen sich riesig auf den Heimspielauftakt im Wolfsrevier und uns erwartet ein Handball-Spektakel mit zwei Teams, die den schnellen Weg nach vorne suchen. Wir dürfen uns also freuen, auf diesen Sonntag. Tickets für die Begegnung gibt es direkt hier

von Michael Schulz - 10.09.2019

 

ECHT - WILD - TREU - GIERIG