Wolfsvisier
HC Linz AG
6. August 2018
Wolfsvisier
Motor Zaporozhye
8. August 2018

Im Visier der Wölfe



GOG Sport



Verein
GOG Sport ist in Gudme beheimatet, einer Kleinstadt mit etwas mehr als 900 Einwohnern in der Region Syddanmark. Der Verein, wie er heute existiert, entstand 1973 durch eine Fusion aus Gudbjerg, Oure und Gudme (GOG). Trotz der dörflichen Herkunft stellte sich rasch der Erfolg bei GOG Sport ein: 1987 stieg man in die 1. Liga Dänemarks auf, 1992 gewann man erstmals die dänische Meisterschaft. Sechs weitere nationale Meistertitel sollten noch folgen - zuletzt 2007. In der abgelaufenen Saison war man nur knapp an der achten Meisterschaft gescheitert, als man mit einem Punkt Rückstand auf Skjern Handbold die Saison abgeschlossen hatte. Der Club ist zudem dänischer Rekord-Pokalsieger mit insgesamt neun Siegen. Im EHF-Pokal brachte man es 1995 bis in das Finale.

Spieler
Die Erfolge des Vereins wurden durch bekannte Akteure in der Vergangenheit bis heute ermöglicht. Der schillerndste Ex-Spieler ist womöglich Mikkel Hansen. Der zweifache Welthandballer stand von 2005-2008 bei GOG Sport unter Vertrag. Auch der Däne, Torsten Laen, welcher vergangene Saison seine Karriere beendet hatte, zählt zu den erfolgreichsten Akteuren, die aus dem Verein stammen. Vier Jahre lang war der 1,98 Meter große Däne bei den Füchsen in Berlin und spielte 152 mal für seine Nationalmannschaft. Die größten Erfolge feierte er zuvor in Spanien im Trikot von Ciudad Real, wo er 2008 und 2009 die Championsleague gewinnen konnte. Laen hat seine Karriere bei GOG beendet wo er sie 1999 auch begonnen hatte.
Heute ist mit Ole Erevik der Torhüter der Dänen den meisten Handballfans in Deutschland ein Begriff. Der Norweger brachte es auf 184 Länderspiele für seine Nationalmannschaft und war in seiner Karriere unter anderem auch schon für den SC Magdeburg aktiv. Unser Kapitän Patrick Schmidt freut sich auf die Gäste aus Dänemark und erwartet eine spielstarke und wendige Mannschaft: „Mir persönlich gefällt der dänische Spielstil sehr gut. Die Spieler sind gut ausgebildet, stark im 1-gegen-1. Ich freue mich auf GOG Sport zu treffen.“ Mit seinen Erwartungen hat unsere Nummer 17 „Paddi“ womöglich Recht: Erst vor einer Woche standen unsere dänischen Gäste dem amtierenden Deutfcshen Meister von der SG Flensburg-Handewitt gegenüber und bezwang die Nordlichter mit 31:28.

Trainer
Mit Nicolej Krickau haben die Dänen einen jungen Trainer an der Seitenlinie stehen, der nun mit seiner Mannschaft in die zweite Saison geht. Als die Verpflichtung des damals 30jährigen vor anderthalb Jahren publik wurde, war es das ausgerufene Ziel, GOG wieder zurück in die Top Vier Dänemarks zu bringen, was ihm eindrucksvoll mit der Vizemeisterschaft in der jüngst abgelaufenen Saison gelungen war. Der junge Trainer passt sehr gut in das Konzept, hungrige Talente auszubilden. Der Mut der Verantwortlichen, einen relativ unerfahrenen Trainer zu engagieren, hatte sich allerdings bezahlt gemacht. Mit ihm scheint der Verein nach finanziellen Problemen in der Vergangenheit nun wieder in seine Spur zu finden. Für die Wölfe wird es ein hartes Stück Arbeit, wenn sie am Sonntag um 15 Uhr auf die Dänen treffen. Zuvor geht es für die Mannschaft aus Gudme am Freitag um 19 Uhr gegen den HC Linz und am Samstag, ebenfalls um 19 Uhr, gegen Motor Zaporozhye.