Wölfe-Spotlight
Dominik Schömig
7. Oktober 2016
Spielbericht Damen 1
Arbeitssieg beim Aufsteiger
9. Oktober 2016

DJK Rimpar Wölfe : ASV Hamm-Westfalen 27:19 (10:9)

 

Kantersieg über die Freunde aus Hamm

 

me – Am Samstag stand für die Wölfe um 20:00 Uhr das zweite Heimspiel in dieser Woche auf dem Programm. Vor 1530 Zuschauern empfing man den ASV Hamm-Westfalen. Die mit unseren Fans befreundeten Hammer kamen nach einem Sieg gegen TuSEM Essen mit neuem Selbstbewusstsein nach Würzburg und wollten ihren dritten Saisonsieg einfahren. Unser Trainer, Matthias Obinger, betonte auch nach dem Spiel nochmal, dass im Kader von Hamm eine extrem hohe Qualität vorhanden ist und man mit ihnen zu jedem Zeitpunkt rechnen muss. Aber auch unsere Wölfe haben nach dem 27:26 Sieg über Neuhausen am Mittwoch weiteres Selbstbewusstsein tanken können.

Das Spiel begann am Samstag mit der ersten Führung für die Heim-Sieben – 1:0 durch Benjamin Herth. Unsere Wölfe kassierten zwar kurz darauf das 1:1, konnten aber sofort den 2:1 Führungstreffer nachlegen. In Hälfte eins pendelte der Spielstand zumeist zwischen einer knappen Führung der DJK und einem Remis hin und her.

Der Wölfe-Angriff fand zwar nicht sofort die Lücken in der ASV-Abwehr und brauchte etwas, um auch die einfachen Tore zu erzielen, aber durch eine exzellente Abwehrarbeit konnte man sich die Bälle hinten wieder zurück erkämpfen und sich im Angriff eine neue Chance kreieren. Wer sich wieder besondere Erwähnung verdient hat ist Max Brustmann. Mit 22 Paraden, davon zwei Sieben-Meterwürfe und einem selbst geworfenen Tor hatte er maßgeblichen Anteil am deutlichen Sieg der Wölfe. Nach 30 Minuten konnte sich Rimpar zwar nur mit einer 1-Tore-Führung in die Halbzeit verabschieden, war aber die bessere Mannschaft. Halbzeitstand 10:9.

Die zweite Halbzeit begann mit einem 3-Tore-Lauf, aus der eine zwischenzeitliche 14:10-Führung resultierte. Beim Stand von 15:11 startete der ASV nochmal mit einem 3:0-Lauf den versuch an die Rimparer Buben ranzukommen, aber beim 15:13 war auch Schluss. Langsam kam der Punkt im Spiel, an dem Hamm die Chancen auf den Anschluss verlor und die Wölfe mit ihrer extrem Starken Abwehr und treffsicherem Angriff den Abstand Stück für Stück vergrößerte. Im Angriff war vor allem Steffen Kaufmann ein zuverlässiger Leistungsträger, der neun Tore zum Wölfe-Sieg beisteuern konnte und der Mannschaft im Angriff damit sehr half. Über 18:13, 20:16, 22:17 kam man zu einem Zwischenstand von 24:18 knapp vier Minuten vor Spielende. Das Spiel war längst entschieden, doch unsere Wölfe dachten noch lange nicht ans Aufhören. Drei Tore sollten auf Rimparer Seite, einem Tor von Hamm gegenüberstehen und zum Endresultat von 27:19 führen.

Das Ergebnis spricht für sich, die Wölfe mit bärenstarkem Auftritt gegen eine stark besetzte ASV-Mannschaft, welche noch nicht in die Saison gefunden hat. Es war wie in den vergangenen Partien auch, nicht nur die tollen Einzelleistungen der Rimparer Spieler, sondern die geschlossene Mannschaftsleistung, die den Ausschlag zum Sieg gab.

In der Pressekonferenz erwähnte unser Head-Coach Matthias Obinger voller Stolz auf seine Mannschaft, dass er mit der disziplinierten Leistung sehr zufrieden ist und sich die Jungs für ihre akribische Vorbereitung selbst belohnt haben.

Trotz der Euphorie nach dem klaren Sieg werden sich unsere Jungs auf das kommende Auswärtsbegegnung beim Dessau-Roßlauer HV wieder bestmöglich vorbereiten, um sich die Möglichkeit auf zwei Punkte erkämpfen zu können.

Wir wünschen unseren Freunden aus Hamm viel Erfolg für den weiteren Saisonverlauf. Immer weiterkämpfen – wir freuen uns auf das Gastspiel in eurer WESTPRESS arena.

 

Statistik

 

DJK Rimpar Wölfe

Brustmann 1, Wieser – Kraus 2/1, Schmitt, Schömig 2, Böhm, Bötsch 1, Schäffer 2, Schmidt 3, Kaufmann 9, Siegler 1, Bauer 2, Herth 2, Sauer 2

 

Zuschauer

1530 – s.Oliver Arena Würzburg