Ankündigung
Tickets für´s Spiel in Coburg
3. Dezember 2019
Im Visier
EHV Aue
4. Dezember 2019

Beitragsbild Laug-Rumpel Meet and Greet


Meet & Greet


Wölfe zu Gast bei Laug-Rumpel

Einen kurzweiligen Abend erlebten die gut 80 geladenen Gäste am vergangenen Montag bei der ersten Meet & Greet-Veranstaltung in der laufenden Saison. Die Wölfe hatten zusammen mit ihrem treuen Partner, der Laug-Rumpel GmbH, zu dieser Netzwerkveranstaltung eingeladen und freuten sich über rege Teilnahme.

Ab 19.00 Uhr war das KFZ-Sachverständigenbüro die tolle Kulisse für ein erfolgreiches Netzwerktreffen, wo vor allem die Sammlung an Oldtimern bei den anwesenden Gästen für staunende Blicke sorgen konnte. Rainer Heitzenröther von TV Mainfranken führte durch den Abend, welcher kulinarische Abrundung vom "Haus-Caterer" der Wölfe, dem MK Geschmacksparadies gefunden hatte. Durch edle Weine oder Erfrischungsgetränke aus der Distelhäuser Brauerei blieb in puncto Verpflegung kein Wunsch offen.

Traditionell gebührte das erste Wort dem Gastgeber, welcher durch den geschäftsführenden Gesellschafter Wolfgang Laug repräsentiert wurde. Der Hausherr begrüßte seine Gäste und stellte kurz die Firma von seinem Partner Thomas Rumpel und ihm vor. Dabei ging er unter anderem auf die Historie des Unternehmens ein, welches seit etwa einem Jahr seinen Sitz in der Nürnberger Straße 106 hat, wo auch das Event ausgetragen wurde. Bei seiner Begrüßung erlaubte sich Wolfgang Laug den ein oder anderen Scherz, verkniff sich dabei nicht, diese auch auf Kosten politischer Vertreter vorzutragen, welche an diesem Abend anwesend waren.

Einer der "Leidtragenden" war Emanuele La Rosa, seines Zeichens Würzburger Stadtrat. Natürlich nahm der Ehrengast die Scherze mit Humor und konnte sich selbst ein Schmunzeln nicht verkneifen. Womöglich auch, weil es für die Anwesenheit des Stadtrates einen freudigen Grund gab, welcher im weiteren Verlauf des Abends aufgedeckt wurde: Die Stadt Würzburg pflegt eine Städtefreundschaft mit der sizilianischen Gemeinde Siracusa und plant eine Aktion, wobei die Wölfe involviert sein werden. Die sizilianische Hauptstadt der Provinz Syrakus beherbergt nämlich ebenfalls einen Handball-Zweitligisten, weshalb es am 15. Januar 2020 zu einem internationalen Freundschaftsspiel zwischen den Wölfen und der ASD Albatro Siracusa in der Würzburger s. Oliver-Arena kommen wird.

Ein weiterer Inhalt des Abends sollte die Vorstellung des Medipools sein. Dabei handelt es sich um ein Netzwerk, bestehend aus Medizinern und Unternehmern aus der Gesundheitsbranche, welche sich verantwortlich für die medizinische Betreuung des Wolfsrudels zeichnen. Der Verbund von Förderern hat es sich zum Ziel gesetzt, zweckgebundene und zielgerichtete Zuwendungen für den sportmedizinischen und -therapeutischen Zweck zu leisten. Vorgestellt wurde das neue Konzept rund um den Pool vom Mannschaftsarzt der Wölfe, Dr. Stephan Reppenhagen, und Thomas Frobel, Geschäftsführer des Predia Sport & Gesundheitszentrums.

Fortsetzung fand das Event mit einem kurzen Überblick über die aktuelle sportliche Situation. Cheftrainer Ceven Klatt gab Einblicke in die aktuelle Verfassung des Teams und verriet interne Details zur Stimmung innerhalb der Mannschaft. Zudem fand er Zeit, kurz auf den bisherigen Saisonverlauf einzugehen, welche er als "zweigeteilt" umschrieben hatte. Dennoch blickte der Übungsleiter optimistisch in die Zukunft und machte vor allem auch Lust auf die drei Heimspiele im Dezember, welche "enorm wichtig für den weiteren Saisonverlauf sein werden".

Das abschließende Wort gebührte zum Ende des offiziellen Teils noch dem Geschäftsführer der Wölfe, Roland Sauer. Auch er lieferte interessante Informationen, vorwiegend in Bezug auf anstehende Projekte und verschaffte dabei den anwesenden Gästen exklusive Einblicke in die strategischen Gedankengänge rund um die Wölfe. Wenngleich zwischen den Zeilen des Geschäftsführers deutlich zu hören war, dass noch eine Menge an Arbeit bevorstehen würde, soll in vielen Bereichen schon zeitnah ein signifikanter Prozess der Entwicklung stattfinden. Das Ende der Präsentation wurde entsprechend zutreffend formuliert: "Erfolg buchstabiert man mit T - U - N"

Wie gewohnt, fand der Abend seinen Ausklang bei netten Gesprächen zwischen unseren Partnern. Beim Networking mischten sich natürlich auch unsere Wölfe unter die Gäste und waren für mancherlei handballspezifischen oder auch sportfernen Plausch zu haben. So konnte bei manch Fachsimpelei ein rundum gelungener Abend mit zufriedenen Besuchern beendet werden. Die Wölfe bedanken sich bei allen anwesenden Gästen und vor allem auch beim Gastgeber Laug-Rumpel GmbH für die unkomplizierte Zusammenarbeit bei der Organisation dieser Veranstaltung.

von Christian Graber - 03.12.2019

 

ECHT - WILD - TREU - GIERIG