Spielbericht
TV 05/07 Hüttenberg
23. Dezember 2018
Spielbericht
TUSEM Essen
28. Dezember 2018

Interview


Lukas Siegler


Servus Lukas. Das erste Spiel der Rückrunde steht an. In der Hinrunde blieben die Wölfe hinter den Erwartungen zurück. Wie siehst du die Ergebnisse der Hinrunde?
Natürlich waren nicht alle Ergebnisse für uns zufriedenstellend bzw. lief die Hinrunde nicht unbedingt so wie wir uns das vorgestellt hatten. Man kann es find ich ganz gut mit einer Achterbahnfahrt vergleichen mit einigen Hochs aber leider eben auch Tiefs. Jedoch finde ich, dass wir immer wieder Charakter gezeigt haben und man so beispielsweise in den Spielen gegen Lübbecke und Hüttenberg gesehen hat, wozu wir als Mannschaft in der Lage sind.

Zurückblickend auf die Hinrunde gab es natürlich gute und schlechte Spiel. Es waren auch viele enge Spiele dabei die man auch hätte gewinnen können. Gibt es ein oder mehrere Spiele die dir in Erinnerung geblieben sind?
Besonders ärgerlich sind im Nachhinein vor allem die Niederlagen in Hamburg und Dresden, wo wir eigentlich alles im Griff hatten, uns dann aber selber nicht belohnen.
Auch dass die Serie gegen Coburg gerissen ist tat besonders weh, wobei man besonders hier, wie ich finde, gesehen hat dass wir uns auch vor solchen Topteams keinesfalls verstecken müssen. Zu den Highlights zählen für mich die Heimsiege gegen die Erstligaabsteiger Hüttenberg und Lübbecke, aber auch der Derbysieg zu Beginn der Saison in Großwallstadt.

Es ist ja bekannt, dass es in Rimpar normal ist eine Ausbildung oder ähnliches neben dem Sport zu machen. Was machst du zur Zeit? Und wie lässt sich das mit dem Sport kombinieren?
Ich mache eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten in der Steuerkanzlei Norbert Wagner in Karlstadt und schreibe im Mai meine Abschlussprüfung. Im Hinblick auf den Sport habe ich hier perfekte Bedingungen. Dadurch dass mein Chef auch eng mit den Wölfen verbunden ist, hat er in jeder Hinsicht vollstes Verständnis und stellt mich auch für das Frühtraining oder für Auswärtspartien unter der Woche frei. Ohne eine so gute Kooperation wäre es unvorstellbar 2.Liga-Handball mit seiner beruflichen Laufbahn zu verbinden.

Jetzt um Weihnachten stehen nochmal zwei Heimspiele an. Hast du vor Heimspielen einen bestimmten Tagesablauf? Oder ansonsten irgendwelche Rituale?
Spezielle Rituale habe ich an sich eigentlich nicht. Nach dem Ausschlafen fahre ich nach Hause und lass mich von Mami bekochen – zu Hause schmeckt es dann doch am Besten. Anschließend schaue ich meistens in Ruhe Bundesliga-Konferenz und dann geht es aber eigentlich auch schon ab in die Halle.

Gegen den Tusem Essen kommt es zum letzten Saisonspiel 2018. Essen war zu Beginn die Mannschaft der Stunde, aber hatte zuletzt etwas Probleme. Wie wichtig wäre ein Sieg für die Wölfe zum Abschluss?
Abgesehen davon, dass Siege immer wichtig sind wollen wir unsere kleine Serie ausbauen und die zuletzt positiven Ergebnisse mit in das neue Jahr nehmen und nach der Pause darauf aufbauen. Auch wenn mit Essen der nächste ambitionierte Gegner in die S.Oliver Arena kommt bin ich zuversichtlich, dass wir mit der grandiosen Stimmung unsere Fans zwei weitere Punkte einfahren.

von Michael Schulz - 26.12.2018