Vorbericht
TUSEM Essen
23. Dezember 2018
Spielbericht
TV 05/07 Hüttenberg
23. Dezember 2018

Jonas Ellwanger, linker Rückraum vom TuSEM Essen




Interview


Jonas Ellwanger


Servus Jonas. Wir haben die Hinrunde hinter uns und der Tusem Essen steht auf Platz 4 der Tabelle. Wie zufrieden bist du mit der aktuellen Situation?
Im Großen und ganzen können wir mit der Tabellensituation sicherlich zufrieden sein, jedoch sind wir auch sehr selbstkritisch und wissen, dass wir uns in allen Bereichen weiterentwickeln können und auch müssen, damit die Saison weiterhin so erfolgreich verläuft.

Du stammst aus der eigenen Jugend des Tusem. Laut der Internetseite der DKB- Handball-Bundesliga bist du in deiner 8 Saison bei den Profis. Aktuell bist du auch Kapitän der Mannschaft. War dieser Weg abzusehen? Träumt man nicht genau davon, Kapitän zu sein in seinem Jugendclub?
Abzusehen war es sicherlich nicht, da ich lange Zeit den Fußball dem Handball vorgezogen habe, was jedoch nichts daran ändert, dass ich kein sonderlich guter Kicker bin. Wirklich geträumt habe ich von dieser speziellen Rolle nicht, es hat sich jedoch alles gut entwickelt und nun fühle ich mich sehr wohl in meiner Rolle in unserem Team.

Zwischenzeitlich wart ihr sogar Tabellenführer, aber vor zwei Jahren ging es noch gegen den Abstieg. Die Tradition des Handballsports in Essen ist hinlänglich bekannt. Wo soll es die nächsten Jahre hingehen?
Die Entwicklung geht nicht nur tabellarisch in die richtige Richtung. Der Verein, das Umfeld, aber natürlich auch das Team sind sehr gut aufgestellt und setzen alles daran diesen Weg weiterzugehen. Das Ziel ist es natürlich, und das kann man auch so selbstbewusst sagen, in den nächsten Jahren den Aufstieg anzupeilen.

Du gibst als eines deiner Hobbys US Sport an. Woher kommt der Bezug? Welche Sportart und welches Team favorisiert du?
Ich habe 2008 ganz zufällig den Super Bowl im Fernsehen geschaut. Seitdem fasziniert mich am American Football vor allem die unglaubliche Athletik und die taktischen Raffinessen dieser Sportart. Ein spezielles Team favorisiere ich dabei nicht, ich bin eher ein Fan des Sports.

Zum Jahresabschluss geht es nach Würzburg gegen die Rimparer Wölfe. Es wird sicherlich ein umkämpftes Spiel, weil beide Teams die Punkte gebrauchen können, um mit einem guten Gefühl in die Pause gehen zu können. Was erwartest du für ein Spiel?
Ich erwarte ein leidenschaftliches, von Spannung geprägtes Handballspiel in dem Kleinigkeiten am Ende den Sieger ausmachen werden und wir werden alles daran setzen, dass wir das sind.

von Michael Schulz - 23.12.2018