Special
Studenten-Oktober
9. Oktober 2019
Spielbericht
SG BBM Bietigheim
13. Oktober 2019

v.li.: Felix Karle (DJK Rimpar Wölfe), Einzelbild, 28.09.2019, Würzburg, 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - HC Elbflorenz Dresden


Interview


Felix Karle



Servus Felix. Nach einem guten Saisonstart stehen die Wölfe auf Platz 2. Trotz dreier Auswärtsspiele zum Auftakt und erst zwei Heimspielen, konnte man bereits vier Siege feiern. Wie bewertest du den Start in die neue Saison?
Ich denke, wir können mit unserem Saisonstart sehr zufrieden sein. Der Spielplan mit den vielen Auswärtsspielen hat es uns nicht einfach gemacht, aber vorallem mit sehr guten Abwehleistungen konnten wir uns den aktuellen Tabellenplatz erarbeiten. Trotzdem wollen wir uns damit nicht zufrieden geben und weiter an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen.
 
 
Du spielst in dieser Saison fest in der ersten Mannschaft. Hinter Julian Sauer bist du jetzt auf der Rechtsaußenposition eingeplant. Was hat sich im Vergleich zur letzten Saison geändert?
Ich bin jetzt immer bei der 1. Mannschaft im Training und nicht nur dreimal die Woche, wie das letztes Jahr der Fall war. Dadurch habe ich noch mehr Trainingseinheiten auf sehr hohem Niveau und kann mir viel von den erfahrenen Mannschaftskollegen abschauen.

Seit diesem Jahr machst du eine Ausbildung bei der Sparkasse Mainfranken. Ein weiteres Beispiel dafür, dass die Wölfe großen Wert auf die berufliche Ausbildung ihrer Spieler legen. Wie sind deine ersten Eindrücke und Erfahrungen?
Bisher fühle ich mich sehr wohl und konnte mich bei der Sparkasse sehr schnell einleben. Ich bin extrem dankbar, dass ich durch die Kooperation zwischen der Sparkasse Mainfranken und den Wölfen eine Ausbildung bewältigen, aber auch gleichzeitig Leistungssport betreiben kann.

Ebenfalls neu in dieser Saison ist, dass du eine eigene Wohnung in Rimpar bezogen hast. Jetzt heißt es zum ersten Mal selber kochen und den Haushalt schmeißen. Wie kommst du alleine zu Recht?
Bis jetzt klappt alles sehr gut. Natürlich war es am Anfang eine Umstellung, immer nach dem Training selbst kochen und waschen zu müssen aber daran habe ich mich schon gewöhnt. Mittlerweile habe ich sogar richtig Spaß am Kochen gefunden :)
 
 
Das dritte Heimspiel gegen Bietigheim steht an. Bietigheim ist nach dem Abstieg schwer in die neue Saison reingekommen. Im Gegensatz dazu konnten die Wölfe ihre ersten beiden Heimspiele gewinnen. Was erwartest du für ein Spiel?
Mit Bietigheim kommt eine individuell stark besetzte Mannschaft in die s.Oliver-Arena. Der Tabellenplatz stellt sicher nicht ihre eigentliche Leistungsstärke dar und sie werden sicher hochmotiviert in das Spiel gehen. Trotzdem wollen wir auch im 3. Heimspiel die zwei Punkte im Wolfsrevier behalten und diese zusammen mit unseren Fans feiern.

Das Wolfsrevier freut sich über zahlreichen Besuch zum Topspiel gegen den Bundesliga-Absteiger. Tickets sichert ihr euch in unserem Ticketshop.

von Michael Schulz - 10.10.2019

 

ECHT - WILD - TREU - GIERIG