Spielbericht
A.S.D Albatro Teamnetwork
16. Januar 2020
Transfers
Tilman Pröhl wird ein Wolf
22. Januar 2020

v.li.: Philipp Meyer (DJK Rimpar Wölfe), Patrick Schmidt (DJK Rimpar Wölfe) jubeln, 28.09.2019, Würzburg, 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - HC Elbflorenz Dresden


Hohenlohe Cup in Öhringen


Bundesliga Handball nach der Handball EM

Eine Woche vor dem Start in die Rückrunde steht für die Wölfe nochmal ein echtes Highlight an. Beim 5. Hohenlohe Cup in Öhringen trifft die Mannschaft zunächst auf die Eulen Ludwigshafen. In der anderen Partie Treffen der HC Erlangen und die HSG Konstanz aufeinander. In diesen beiden Spielen werden jeweils die Finalspiele ermittelt. Favorisiert sind natürlich die beiden Vertreter aus der Liqui Moly Handball Bundesliga, jedoch werden die beiden Zweitligisten alles versuchen, um eine Überraschung zu schaffen. Die HSG Hohenlohe, bestehend aus der Spielgemeinschaft der TSG Öhringen und des TSV Pfedelbach, organisiert dieses Topevent bereits zum fünften Mal.

Den Zuschauern wird an diesem Tag mit Sicherheit hochklassiger Handball geboten werden. Auch wenn sich alle Teams noch in der Vorbereitung befinden, so sollte man sieben Tage vor der ersten Begegnung in der zweiten Halbserie bereits wieder im Spielmodus sein. Aktuell befindet sich der HC Erlangen auf Platz elf und die Eulen Ludwigshafen auf Platz 17 der ersten Liga. In der zweiten Liga stehen die Rimparer Wölfe auf Platz acht und die HSG Konstanz auf Rang 16. Es bleibt abzuwarten, ob die Begegnungen auch gemäß der Form der Hinrunde ausgehen werden.
 
 
Letzter Test in der Wintervorbereitung

Für die Wölfe ist dieses Turnier ein guter Gradmesser, der Rückschlüsse auf die aktuelle Verfassung ziehen lässt. In den bisherigen Testspielen konnte man bereits wieder gute Ansätze erkennen, die es nun gilt, mit in die Rückrunde zu nehmen. Im Duell gegen den HC Erlangen in Hemau vor zwei Wochen hielt man in der ersten Hälfte gut mit, ehe sich der Favorit im zweiten Durchgang absetzen konnte. Mit den Eulen Ludwigshafen steht ein echter Brocken im Weg zu einer erneuten Auflage des DHB-Pokal Achtelfinals der vergangenen Saison. Das Team von Ben Matschke konnte die Wölfe bereits im vergangenen Jahr trotz leichter Probleme bezwingen.

Das Team von Trainer Ceven Klatt hatte in der bisherigen Vorbereitung mit kleineren Verletzungen, sowie erkrankten Spielern zu kämpfen. Man geht jedoch davon aus, dass bis zu diesem Turnier wieder mehr Akteure an Bord sein werden. Auch wenn natürlich klar ist, dass man zu diesem Zeitpunkt kein größeres Risiko eingehen wird, da ein Einsatz gegen Krefeld über allem steht. Der Hohenlohe Cup ist ein top organisiertes Turnier, das den Mannschaften nochmals die Chance gibt, auf hohem Niveau zu testen. Vielleicht finden ja auch einige Fans den Weg nach Öhringen, um vor der Rückrunde die Wölfe noch einmal spielen zu sehen. Für die Anderen gibt es bereits die Tickets für den Heimauftakt gegen Krefeld im Ticketshop!

von Michael Schulz - 16.01.2020

 

ECHT - WILD - TREU - GIERIG