Transfers
Tilman Pröhl wird ein Wolf
22. Januar 2020
Konsternierter Leitwolf: Ceven Klatt
Vorbericht
Weihnachtsspiel gegen den TuS Nettelstedt-Lübbecke
23. Januar 2020

Patrick Gempp verlässt die Wölfe in Richtung HSG Wetzlar


Patrick Gempp zieht es in Liga 1


Im Sommer wechselt der Kreisläufer zur HSG Wetzlar

Ab der kommenden Spielzeit wird sich unser Kreisläufer Patrick Gempp dem Bundesligisten HSG Wetzlar anschließen. Das teilte der in Weil am Rhein geborene 112kg-Mann diese Woche zunächst seinen Mitspielern und anschließend der Vereinsführung mit: „Ich will den nächsten Schritt in meiner Karriere machen und habe mich deshalb für den Wechsel in die erste Liga entschieden. Ich bedanke mich schon jetzt für eine sehr schöne Zeit in Würzburg und freue mich noch auf das nächste halbe Jahr im Trikot der Rimparer Wölfe.“ Gempp kommt bisher auf 89 Einsätze für das Wolfsrudel und erzielte dabei 174 Treffer. Nun hat er noch die Rückrunde Zeit dazu, sich von seinen Fans mit weiteren Toren zu verabschieden und gibt in diesem Zusammenhang gleich noch ein Versprechen ab: „Damit wir unsere Ziele diese Saison erreichen können, werde ich selbstverständlich bis zum letzten Spieltag alles geben.“
 
2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - TV Emsdetten

Gempp ist eine feste Größe im Innenblock und langt gerne beherzt zu - Foto: Fank Scheuring/Foto2Press

 
Die Wölfe bedauern natürlich den Abgang eines Leistungsträgers, welcher nicht nur sportlich, sondern auch menschlich ideal in das Mannschaftsgefüge gepasst hat. „Schade, dass er uns verlässt, denn er war ein wichtiger Faktor in unserem Spiel“, betont auch Cheftrainer Ceven Klatt die Rolle des 23-Jährigen. Seit seiner Ankunft in Mainfranken zur Spielzeit 2017/18 hat sich Gempp „prächtig entwickelt“, wie es Wölfe-Geschäftsführer Roland Sauer beschreibt, sodass das Interesse von diversen Bundesligisten nicht lange auf sich hatte warten lassen. „Damit haben wir unser Konzept, junge Spieler zu entwickeln, erneut unter Beweis gestellt“, so Sauer weiter. Nach seiner dritten Spielzeit im Wolfsrevier wagt der 1,92 Meter-Mann nun den Schritt in „die stärkste Liga der Welt“, wo ihm auch der Geschäftsführer einiges zutraut: „Ich bin sicher, wir werden von Patrick Gempp noch einiges hören.“
 
2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - HSG Konstanz

Die letzten Wochen im Wolfsrevier will Patrick Gempp auch weiterhin Vollgas geben - Foto: Fank Scheuring/Foto2Press

 
Auch wenn man seinen Leistungsträger gerne noch länger in den eigenen Reihen gewusst hätte, kommt diese Entscheidung wenig überraschend: Die Träume des ambitionierten Sportlers galten schon immer der 1. Bundesliga, weshalb sowohl Trainer als auch Management die Beweggründe der Nummer 13 absolut nachvollziehen können und keinesfalls Steine in den weiteren Karriereweg des sympathischen Kreisläufers legen wollen. „Ich wünsche ihm viel Erfolg in Wetzlar, der Wechsel ist eine tolle Chance für Patrick“, betont auch Wölfe-Trainer Klatt sein Verständnis für den nächsten Schritt seines Schützlings.

Auch die Wölfe wünschen Patrick Gempp viel Erfolg im Oberhaus des deutschen Handballs und drücken ihm die Daumen, dass er sich in Mittelhessen ebenso schnell und erfolgreich einbringt, wie ihm das im Wolfsrevier gelungen ist. Sowohl für die sportliche, als auch für die berufliche sowie private Zukunft wünschen wir Patrick alles Gute.

Christian Graber - 23.01.2020

 

ECHT - WILD - TREU - GIERIG