Transfer
Benjamin Herth verlässt die Wölfe
1. Mai 2020
Crowdfunding
Aktion schon jetzt voller Erfolg
8. Mai 2020

Crowdfunding


#Wölferetter


Wenige Tage bis zum Ende der Crowfunding-Aktion



Die kursierende Corona-Krise hat schon jetzt eine Sache gezeigt: Das Wolfsrevier steht zusammen! Wir sind bereits gut sechs Tage vor dem Ablauf unserer Crowfunding-Aktion überwältigt vom Zuspruch und all der Unterstützung, welche uns entgegengebracht wird. Über 23.000 Euro sind schon zusammengekommen. Jetzt bleibt uns noch knapp eine Woche Zeit, die restliche Summe bis zur 30.000 Euro-Marke vollzumachen und damit ein unglaubliches Ziel zu verwirklichen. Ohne eure Unterstützung wäre das alles nicht möglich gewesen, weshalb wir schon jetzt DANKE sagen wollen. (hier geht´s direkt zur Aktion)

Ihr seid einfach der Wahnsinn

Egal, was noch kommen wird in dieser ungewissen Zeit: Ihr habt uns den Mut gegeben, auch die bevorstehenden Hürden zu nehmen und hoffentlich bald wieder das harzige Leder in der 2. Handball-Bundesliga fliegen lassen zu können. Jede Solidaritätsbekundung, die bei uns angekommen ist, ob Crowdfunding, Verzicht auf Regress oder anderweitige Angebote der Unterstützung - die Gemeinschaft, welche wir hier haben, beweist uns, dass es sich lohnt, um das was im Wolfsrevier aufgebaut wurde, weiter zu kämpfen. Gebt gerne nochmal die Informationen unserer Crowdfunding-Aktion an alle Freunde und Bekannte weiter, ganz gleich über welche Kanäle - damit könnt ihr uns den entscheidenden Schubs in die Richtung unseres angestrebten Ziels geben.
 
Crowdfunding

Mit einem Klick auf die Grafik landet ihr direkt bei unserer Crowdfunding-Aktion

 
ACHTUNG aufgrund vermehrter Nachfrage: Alle Bestellungen und Artikel werden nach dem Ablauf der Aktion bearbeitet und verschickt. Die Schals und Shirts müssen vorerst noch produziert werden. Das alles wird aufgrund der aktuellen Situation noch eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Daher bitte nicht wundern, wenn es noch zu ein paar Wochen Wartezeit kommen wird. Wir geben unser Bestes und bitten um Verständnis.

Ansonsten: Bleibt gesund und frohen Mutes, wie auch immer sich die Lage entwickeln wird. Gemeinsam stehen wir die Krise durch und es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels. Ist das erreicht, wird die Freude an unserem Sport umso größer sein.

Christian Graber - 03.05.2020