Interview
Steffen Kaufmann
12. Februar 2019
Ticketkontingent für Samstag erweitert!
13. Februar 2019

Vorbericht


TV Großwallstadt


Das Heimdebüt 2019 unserer Wölfe steht an. Und es steht gleich ein absoluter Kracher an. Der Rivale aus Großwallstadt reist am Samstagabend zum Frankenderby in der s.Oliver Arena an. Dabei geht es bei diesem Duell nicht nur um die persönliche Ehre, sondern auch tabellarisch würde eine Niederlage das Wolfsrudel wieder in eine sehr prekäre Situation bringen. Die sich derzeit nur einen Rang vor den Abstiegsrängen befindenden Großwallstädter könnten mit einem Sieg wieder auf zwei Punkte an die Wölfe heranrücken. Da steckt sehr viel Zündstoff in diesem Aufeinandertreffen.

Ziel, den Schwung aus dem Dezember mitzunehmen
Nach einem erfolgreichen Dezembermonat mit insgesamt vier Siegen haben sich die Wölfe mit diesem Lauf einen kleinen Puffer auf die Abstiegsränge erspielt. Nun gilt es diesen Schwung auch ins neue Jahr mitzunehmen und besonders auch die Intensität mit ins Derby zu nehmen. Vor allem die Wölfe-Defensive muss ihre Form aus dem vergangenen Jahr konservieren, um so der Offensive durch Gegenstöße leichtere Abschlüsse zu ermöglichen.

Negative Bilanz gegen den TV Großwallstadt
Allerdings kämpfen die Wölfe am Samstagabend gegen die bisherige Historie in Spielen gegen den Nachbarn aus dem Raum Aschaffenburg, da von den bisher fünf absolvierten Partien erst ein Spiel gewonnen werden konnte. Diese Negativserie gilt es für die Wölfe nun zuhause mit den Fans im Rücken zu stoppen.

Besondere Vorsicht bei Toptorschütze Michael Spatz
Der wichtigste Spieler im Kader des Rivalen aus Großwallstadt ist der Toptorschütze der Liga und Routinier Michael Spatz der schon knapp 150 Tore in dieser Saison erzielt hat. Allerdings gilt es nicht nur den Fokus auf den Rechtsaußen zu legen, den Großwallstadt verfügt über weitere starke Spieler. Zu nennen sind hier beispielsweise die beiden Brüder Tom und Lars Spieß, die noch aus ihrer Zeit in Rimpar bekannt sein sollten und immer wieder aus dem Rückraum für Gefahr sorgen.

Somit heißt es wie zum Ende des vergangenen Jahres wieder alle Kräfte zu mobilisieren, um gemeinsam als Fans und Mannschaft einen positiven Heimstart bewerkstelligen zu können. Denn keiner möchte am Samstag die Halle mit einer Derbyniederlage im Gepäck verlassen.

Holt euch alle euer Ticket, macht die Halle wieder zum Hexenkessel und lasst uns gemeinsam den Derbyerfolg und ersten Heimsieg im Jahr 2019 sichern!

von Niklas Münch - 13.02.2019