Vorbericht
Vielleicht ist die Chance größer als je zuvor?
16. Februar 2017
Nachbericht
Bitter Niederlage bei den Eulen
18. Februar 2017

v.li.: Nick Heinemann (ThSV Eisenach), Patrick Schmidt (DJK Rimpar Wölfe) jubelt, DKB 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - ThSV Eisenach, Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!

Schwere Begegnung zum Abschluss des Doppelspieltags


Am kommenden Sonntagnachmittag, den 19.02. um 18 Uhr, findet der erste Doppelspieltag im Handballjahr 2017 mit dem Heimspiel gegen Aue einen krönenden Abschluss. Schon am Freitagabend musste unser Wolfsrudel in der Ferne, bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim, um die ersten zwei Punkte des Wochenendes kämpfen. Mit dem EHV kommt ein echter Traditionsklub in die Würzburger s.Oliver Arena. Die Handballer aus dem Erzgebirge spielen mittlerweile die 24. Saison in der zweiten Handballbundesliga. Lediglich bei der Ligareform im Jahr 2011 mussten die Gäste für ein Jahr den bitteren Gang in Liga 3 hinnehmen. Die letzten beiden Spielzeiten konnten sie mit Platz 6 und 7 jeweils auf einem einstelligen Tabellenplatz abschließen und sich somit in der vergangenen Saison deutlich vor den Wölfen platzieren. In der Spielzeit 2014/2015 fand sich am Saisonende aber das Wolfsrudel mit 49:27 Punkten mit drei Zählern vor dem EHV in der Tabelle wieder. In der Premierensaison der Wölfe im deutschen Handballunterhaus konnte sich hingegen Aue knapp vor die Wölfe (14. Platz) auf Rang 12 setzen. Aber nicht nur die Tabellensituation waren zwischen den beiden immer eine enge Angelegenheit. Auch die direkten Aufeinandertreffen der beiden Klubs waren immer spannende und gutklassige Partien. In den letzten beiden Spielen entschied jeweils ein Tor, wer die Punkte mit nach Hause nehmen durfte.

Das Hinspiel in der Spielzeit 2016/2017 konnte Rimpar mit 19:20 in der Erzgebirgshalle für sich entscheiden und die ersten zwei Saisonpunkte feiern. Auf der anderen Seite gelang es Aue aber, das Rückspiel im vergangenen Jahr, ebenfalls in der Erzgebirgshalle, mit 22:21 zu gewinnen und die Wölfe in einer hart umkämpften Partie um ihren verdienten Lohn zu bringen.
Bisher trafen die beiden Teams insgesamt sieben Mal aufeinander und konnten ein ausgeglichenes Punkteverhältnis erspielen. Es stehen für beide Mannschaften jeweils ein Auswärtssieg und zwei Heimerfolge sowie ein Unentschieden zu buche.

Momentan befinden sich die Gäste mit 10 Punkten Rückstand auf das Wolfsrudel auf Platz 11 der Tabelle. Aue konnte in der laufenden Saison 8 Spiele gewinnen, erkämpfte zwei Unentschieden und musste sich insgesamt 9 Mal geschlagen geben. Nachdem der Erfolgstrainer aus den vergangenen Jahren, Rúnar Sigtryggsson, vor der Saison zu den Galliern von der Alb, dem HBW Balingen-Weilstetten, gewechselt war, kam Maik Handschke nach Aue und übernahm das Team aus dem Erzgebirge. Handschke musste aber schon in der Hinrunde die Segel bei den Sachsen wieder streichen. Aktuell steht Stephan Swat als Verantwortlicher an der Seitenlinie der Gäste und leitet die Geschicke des EHV.

Auf die Wölfe wartet somit nach der schweren Auswärtsbegegnung von Freitag bei „den Eulen“ aus Friesenheim der nächste schwere Prüfstein an diesem Wochenende. Für das Wolfsrudel von Chefcoach Matthias Obinger geht es aber wieder um wichtige Punkte im Kampf um die Spitzenplätze, was Motivation genug für die Jungs ist, um alles in die Waagschale zu werfen. Es wird ohne Frage ein hartes, kampfbetontes und enges Spiel werden, aber die Rimparer Buben haben in dieser Spielzeit schon öfter bewiesen, dass sie auch in Drucksituationen einen kühlen Kopf bewahren und am Schluss das entscheidende Tor mehr, als der Gegner, erzielen können.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung!


Für die DJK Rimpar Wölfe

Michael Endres