C-Jugend Bayernliga
Punktverlust gegen Rothenburg
6. Februar 2017
Wölfe-Spotlight
Benedikt Brielmeier
10. Februar 2017

v.li.: Fabian Schlaich (HSG Konstanz), Tim Jud (HSG Konstanz), Dominik Schömig (DJK Rimpar Wölfe), DKB 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - HSG Kontanz, Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!

Offizieller Rückrundenauftakt gegen Wilhelmshaven


Jede Serie reißt irgendwann – Das mussten die Wölfe im Dezember 2016 in Saarlouis schmerzvoll erfahren. Nach sieben Partien (Pokal und Liga übergreifend) musste man sich in der Sporthalle am Stadtgarten mit 29:28 geschlagen geben. Aber genau diese Regel soll den Wölfen am Samstag, den 11.02. um 20 Uhr, in der s.Oliver Arena gegen den Wilhelmshavener HV zu Gute kommen. Diesmal ist nicht Rimpar in der Rolle, die Serie weiterführen zu müssen, sondern die Gäste. In den bisher drei Aufeinandertreffen konnte sich immer der WHV durchsetzen. Zweimal in der Nordfrost Arena in Wilhelmshaven und einmal zum letztjährigen Saisonabschluss in Würzburg.
In diesem Fall ist es eine kurze Serie mit gerade einmal drei Spielen, aber auch das kann ausreichen, um sich seiner Sache zu sicher zu sein.

Der Wilhelmshavener HV rangiert momentan mit 12:24 Punkten auf Rang 15 der Zweitligatabelle (Stand 03.02.) und hat nach einem miserablen Saisonstart eine respektable Aufholjagd gestartet. Gegen unser Wolfsrudel konnten die Gäste in einem schwachen Spiel ihren zweiten Saisonsieg feiern und die Grundlage für den weiteren Saisonverlauf legen. Damals musste man sich mit 35:28 geschlagen geben. Im weiteren Verlauf der Runde konnte Wilhelmshaven noch Aue, Saarlouis, Rostock und Essen schlagen und mit dem Sieg gegen Ferndorf vom 8. Spieltag in 18 Begegnungen 6 Erfolge aufweisen. Es steht trotz der deutlich besseren Platzierung der Wölfe ein schweres Spiel auf dem Plan. Die Liga hat schon oft bewiesen, dass sie sehr ausgeglichen ist und jeder für Überraschungen sorgen kann. Die Wölfe werden mit Respekt in die Partie gehen, aber auch alles in die Waagschale werfen, um das Parkett mit zwei Punkten zu verlassen.

Für die Wölfe stehen im Februar insgesamt 4 Partien auf dem Spielplan. Eine Auswärtspartie gegen die TSG Ludwigshafen-Friesenheim (17.02.) und drei Heimspiele gegen Bad Schwartau (04.02.), Aue (19.02.) und eben Wilhelmshaven. Das Spiel gegen den Wilhelmshavener HV ist aber nicht nur ein ganz normales Heimspiel, sondern auch der offizielle Rückrundenstart der Rimparer Wölfe. 19 Begegnungen sind bereits gespielt und man kann durchaus ein Resümee ziehen, zu der ersten Saisonhälfte. Dass die Wölfe nach 19 gespielten Begegnungen, davon ein vorgezogenes Rückrundenspiel und ohne die Partie gegen Bad Schwartau (Redaktionsschluss am 03.02.) auf dem 4. Tabellenplatz rangieren, hätte vor Saisonbeginn höchstwahrscheinlich keiner gedacht. Die Wölfe haben einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel ausgegeben und haben sich bisher in eine gute Ausgangslage gebracht, um dieses Ziel bis zum Saisonende zu halten beziehungsweise zu realisieren. Die Mannschaft tritt, vor allem in schwierigen und engen Spielen, als geschlossene Einheit auf und entscheidet Spiele, die auf der Kippe stehen, ehr für sich, als in der vergangenen Spielzeit. Als Wehrmutstropfen kann man die deutliche Niederlage im Spitzenspiel gegen den TuS N-Lübbecke bezeichnen, aber auch die Hinspielniederlage gegen den heutigen Gegner, die in dieser Art und Weise vermeidbar gewesen wären. Auch gegen Saarlouis wäre nach einer guten ersten Halbzeit ein Punktgewinn möglich gewesen, aber es sollte nicht so sein. Doch trotz der vereinzelt negativen Ergebnisse, steht unser Team zurecht auf Platz 4. Sie haben sich von Rückschlägen nicht unterkriegen lassen, sondern ihre Lehren daraus gezogen und es beim nächsten Mal besser gemacht. Sie haben durch ihre konstante Leistung und konzentrierte Vorbereitung den Grundstein für den Erfolg gelegt und dürfen nun die Früchte ernten. Aber einen großen Teil habt auch ihr, die Fans, dazu beigetragen. Das Team ist stolz darauf, euch hinter sich zu wissen.

Wir wollen versuchen, mit euch weitere Erfolgserlebnisse zu feiern, also: Auf eine verletzungsfreie und erfolgreiche Rückrunde!


Für die DJK Rimpar Wölfe

Michael Endres