Meet & Greet bei SSI Schäfer
20. Februar 2019
Interview
Antonio Metzner
23. Februar 2019

Interview


Philipp Meyer



Servus Philipp. Aktuell haben die Wölfe 5 Siege in Folge und 23:21 Punkte vorzuweisen. Das Ganze reicht aktuell für Platz 9. Wie siehst du die Entwicklung in den letzten Wochen?
Mit der Entwicklung der letzten Wochen bin ich super zufrieden. Ich finde wir zeigen endlich unser Können, haben ein paar Dinge, die zu Fehlern geführt haben, abgestellt und haben zudem in manchen Situationen das nötige Glück dazu bekommen.

Auch die Abwehr wirkt zunehmend gefestigt und das Zusammenspiel mit Max Brustmann klappt mittlerweile auch richtig gut. Euer Mittelblock ist noch ziemlich jung und unerfahren. Wie habt ihr es geschafft euch so positiv zu entwickeln?
Ich denke ein Großteil kommt über die Spielpraxis die wir in der laufenden Saison gesammelt haben und dass wir uns sehr gut mit einander verstehen. Zudem haben wir mit Max Brustmann einen richtig starken und erfahrenen Torhüter hinten drin, der uns die nötige Sicherheit gibt.

Es wurden in letzter Zeit einige Verträge verlängert. Steffen Kaufmann, Patrick Gempp und der Kapitän Patrick Schmidt bleiben den Wölfen erhalten. Wie sehr beeinflussen solche Vertragsangelegenheiten die Mannschaft im Trainingsalltag?
Ich hatte nicht das Gefühl, dass das unseren Trainingsalltag stark beeinflusst hat, das sich jeder auf die anstehenden Aufgaben konzentriert hat, um möglichst schnell als Team aus dem Tabellenkeller zu klettern.

Du bekommst sehr viele Spielanteile in dieser Saison, aber diese sind vorrangig in der Defensive. Laut Statistik hast du in dieser Saison 6 Mal auf das Tor geworfen. Hättest du gerne öfter den Ball in der Hand oder macht dir Tore verhindern mehr Spaß?
Natürlich wäre ich auch gerne öfters in der Offensive im Einsatz, aber das entscheidet der Trainer und ich möchte der Mannschaft mit maximalen Erfolg helfen. Da schaue ich auch gerne darüber hinweg und freue mich dann umso mehr, wenn es mal wieder klappt mit einem Tor.

Jetzt geht es zum Tabellennachbarn nach Lübeck. Die Mannschaft aus dem Norden ist sehr heimstark. Wie wollt ihr euch die Punkte sichern?
Natürlich wird es schwer in Lübeck zu gewinnen, aber nach unserer Heimpleite in der Hinrunde haben wir noch eine Wiedergutmachung offen und werden wie die letzten Spiele schon alles daransetzen, um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

von Michael Schulz - 22.02.2019