Vorbericht
VfL Eintracht Hagen
27. Februar 2019
Im Visier
VfL Eintracht Hagen
28. Februar 2019

Interview


Valentin Schmidt



Servus Valentin. Du bist erst in der Winterpause zum VfL Eintracht Hagen gekommen. Du kommst aus Bietigheim in die zweite Liga. Wie kam der Wechsel zu Stande?
Dadurch, dass ich vor einiger Zeit einen Vertrag für die kommende Saison in Hagen unterschrieben habe und es nicht ganz so optimal läuft kam die Anfrage des Vereins ob ich mir einen Wechsel zur Rückrunde vorstellen kann! Bietigheim entsprach meinen Wunsch und der Wechsel war perfekt!

In Bietigheim hast du dich in den letzten Jahren zu einem gestandenen Bundesligaspieler entwickelt. Nach starken Jahren in der zweiten Liga konntet ihr den Aufstieg ins Oberhaus perfekt machen. Wahrscheinlich ein Moment den keiner so schnell vergessen wird. Wie schwierig war es diesen Verein zu verlassen?
Der letztjährige Aufstieg in die 1. Bundesliga war bisher sicherlich das Highlight in meiner sportlichen Laufbahn, einen Moment den ich nie vergessen werde. Der Wechsel zum VfL Eintracht Hagen ist mir nicht schwer gefallen. Der Abschied von einigen meiner ehemaligen Mannschaftskollegen hingegen schon.

Für dich geht es vom Abstiegskampf in der ersten Liga direkt weiter zum Abstiegskampf in der zweiten Liga. Nur der Unterschied ist, dass in Liga zwei die Hälfte der Mannschaften um das Überleben kämpft. Wie willst du diese Aufgabe mit deinem Team angehen?
Wir müssen uns Woche für Woche neu fokussieren und uns optimal auf unsere Gegner einstellen! Unsere Aufgabe muss es sein für jede Mannschaft unangenehmer zu werden. Trotz der großen Anspannung darf dabei der Spaß am Handball nicht zu kurz kommen!

Die zweite Liga befindet sich in einem Umbruch. Die Anzahl der Mannschaften soll von 20 auf 18 reduziert werden. Ist die Belastung zwischen erster und zweiter Liga vergleichbar? Und findest du es sinnvoll die Liga zu verkleinern?
Für eine Mannschaft wie Bietigheim, die sich lediglich mit dem Ligaalltag beschäftigt und nicht auf internationaler Bühne aktiv ist, ist die Belastung sicherlich nicht ganz so hoch wie für alle 2. Ligamannschaften. Ich halte den Schritt die Liga zu verkleinern für angebracht und sehr sinnvoll.(Anspielung Doppelspieltag)

Jetzt steht das Gastspiel bei den Wölfen aus Rimpar an. Ihr seid nicht optimal in die Rückrunde gestartet. Was erwartest du für ein Spiel in der s.Oliver Arena?
Die Wölfe aus Rimpar sind eine Heimstarke Mannschaft uns erwartet. Eine unangenehme Abwehr mit einem der besten Torhüter der 2. Liga! Stellen sie eine kompakte Abwehr und kommen in ihr gutes Tempospiel ist es schwierig dort zu gewinnen! Wir werden alles daran setzen dies zu verhindern und wollen die Punkte mit nach Hagen nehmen.



von Michael Schulz - 27.02.2019



ECHT - WILD - TREU - GIERIG