Vorbericht
Wölfe stehen vor heißem Tanz gegen Emsdetten
2. Mai 2017
Damen 1
Kein Glück, und dann noch Pech..
3. Mai 2017

Rimpar sichert Punkte am Heuberg


TSV Partenstein vs. SG DJK Rimpar III – 17:22 (6:11)


Beim Tabellenneunten in Partenstein siegte die dritte Mannschaft aus Rimpar trotz einer Schwächephase in der zweiten Halbzeit souverän. Nach zahlreichen Ausfällen im Saisonendspurt mussten die Rimparer im Rennen um die Meisterschaft dem TV Marktsteft den Vorzug lassen, hatten sich aber vorgenommen die Saison dennoch mit der nötigen Motivation zu beenden. Zuletzt mit einer absoluten Rumpf-Truppe von nur acht Spielern gegen Waldbüttelbrunn erfolgreich befand sich die Mannschaft von Trainer German Hüfner nach zuletzt drei bitteren Niederlagen gegen Lohr, Marktsteft und Rödelsee zumindest emotional wieder im Aufschwung.
Im Hallenheft des TSV Partenstein wurde Trainer Genheimer vor der Partie auf die Abhängigkeit von seinen Rückraumschützen angesprochen. Diesen Zog der Rimparer Schlussmann Jonas Mohr in der ersten Halbzeit den Zahn und lies nur sechs Gegentreffer zu. Aus einer kompakten Abwehr heraus mit vielen Tempo-Gegenstößen brachten sich die Rimparer in der ersten Halbzeit 6:11 in Führung, ließen sich aber im gebundenen Spiel noch viel Luft nach oben.
Nach der Pause hatten die Gastgeber den deutlich besseren Start und verkürzten bis zur 50. Spielminute auf 16:17. Die Rimparer fanden im Angriff kein probates Mittel mehr gegen die Defensive der Partensteiner. In der Defensive agierten die Gäste zu passiv und konnten der Aufholjagd des TSV nichts entgegensetzen. Ein Endspurt mit einem Vier-Tore-Lauf beim Stand von 16:17 auf 16:21 besiegelte den Erfolg der DJKler im vorletzten Saisonspiel. 17:22 stand es am Ende einer fair geführten Partie.
In zwei Wochen reisen die Rimparer zum Absteiger nach Neustadt. Die gemeinsam mit den Rimparern aus der Bezirksliga aufgestiegenen Gastgeber müssen mit nur sechs Punkten als Tabellenvorletzter wieder den Weg in die Bezirksliga antreten. Trotzdem sollten die Rimparer vor der Partie gegen die Reserve des Drittligisten gewarnt sein, versuchten diese bereits im Hinspiel mit jungen Talenten aus dem Kader des Drittligisten den Rimparern den Zahn zu ziehen.
Die DJKler haben sich fest vorgenommen diese als Aufsteiger grandiose Saison mit einem Sieg im letzten Spiel zu beenden, um sich am Ende möglicherweise noch mit einem mehr als sensationellen zweiten Platz in die Sommerpause zu verabschieden. Auch wenn es am Ende nicht für den großen Wurf, den Aufstieg in die Landesliga, gereicht hat, läuft die Saison der Rimparer Bayernligareserve in jedem Fall unter „Erwartung weit übertroffen“.
J. Mohr, Fleder – M. Mohr, Krenz (7), Erk (1), Schmitt, Christ (1), Münzel (1), Meuser, Dorsch (3), Spät (1), Brezina (7/3), Oetjen, Reuther (1)