Interview
Julius Lindskog-Andersson
5. Oktober 2018
Spielbericht
TuS Ferndorf
8. Oktober 2018

Dritter Sieg im vierten Spiel – Jungwölfe setzen guten Saisonstart fort


Bayernliga

Nach dem ungewöhnlichen Spieltag am Mittwoch ging es direkt an diesem Wochenende weiter, die Jungwölfe traten am Samstag gegen 14:30 Uhr die Auswärtsfahrt ins Würmtal an. Das Ziel war deutlich formuliert, mit zwei Punkten vom Aufsteiger HSG Würm-Mitte wiederkehren. Doch das solch ein Spiel alles andere als einfach werden kann, hatte die Mannschaft um Trainer Janko Skrbic bereits bei letztem Auswärtsspiel bei einem weiteren Aufsteiger, dem Eichenauer SV, feststellen können. Auch bei diesem Spiel musste man weiter auf die Langzeitverletzen Niklas Grammel, Moritz Mohr, Philipp Schnabel und Julian Henning verzichten. Hinzu kam, dass Lukas Schmitt aus privaten Gründen fehlte und weiterhin Julius Weinhardt, ebenfalls nicht zu 100% fit war. Dennoch starten die Jungwölfe stark in die Partie und führten in der 6. Minute durch schnelle Tore der Linkshänder Felix Karle und Bene Gräsl mit 4:1. Über eine starke Abwehr und schnelle Gegenstoßtreffer sowie Tore aus der zweiten Welle konnte der Vorsprung schnell auf 9:3 (13.Minute) ausgebaut werden. Nach einer Auszeit der Hausherren kamen diese stärker in die Partie, erzielten das ein oder andere leicht Tor und bei den Jungwölfen schlichen sich immer mehr technische Fehler und Unkonzentriertheiten ein, so dass weniger später der 9:12 Anschlusstreffer erfolgte. Doch die junge Mannschaft besinnte sich wieder auf ihre Tugenden und konnte mit starken Angriffsspiel bis zur Halbzeit einen 12:18 Vorsprung herausarbeiten.

Zu Beginn der zweiten Hälfte starteten die Jungwölfe mit einer starken Abwehr ließen 10 Minuten lang nur zwei Tore zu und konnte sich eine 22:14 Führung erspielen. Weiterhin arbeitete die Mannschaft sowohl im Angriff und in der Abwehr konzentriert, auch wenn das ein oder andere Tor für die HSG Würm-Mitte zu einfach viel. Die Gastgeber versuchten nun vermehrt über eine 7 gegen 6 Überzahl zum Torerfolg zu kommen, was ihnen auch des Öfteren gelang, dennoch konnte die Führung souverän verteidigt werden, auch weil nach Fehlwürfen die Torhüter Markus Leikauf und Timon Hruschka das leere Tor des Gegners nutzen konnten und zum Torerfolg kamen, so dass am Ende ein ungefährdeter 37:24 Erfolg verbucht werden konnte. Nun stehen die Jungwölfe mit 6:2 Punkten tabellarisch sehr gut dar und mit dem TSV Lohr kommt es nächste Woche zu einem Derby in dem die Mannschaft selbstverständlich wieder erfolgreich punkten möchte und den herausragenden Tabellenplatz verteidigen möchte. Was für eine Brisanz und Spannung in solch einem Nachbarschaftsduell vorherrscht konnten die Zuschauer schon beim Spiel gegen den HSC Bad Neustadt feststellen.

Es spielten:
Timon Hruschka(1), Markus Leikauf(1), Tino Fischer, Lorenz Hofmann, Matthias Keidel(1), Felix Karle(9), Benedikt Gräsl(6), Nicolas Gräsl(8), Bernhard Huber(7), Maximilian Wirth(4), Julius Weinhardt, Aaron Noack