Nachbericht
Arbeitssieg gegen Aue
18. September 2017
Vorbericht
Ambitionierte Gäste
20. September 2017

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schwacher Saisonstart der Damen aus Rimpar in Nürnberg


1. FCN Handball vs. SG DJK Rimpar – 23:15 (10:9)

Das erste Saisonspiel musste bei einer ausgeglichenen ersten Halbzeit nach einer schwachen Angriffleistung in der zweiten Hälfte deutlich verloren gegeben werden.

Der 14-köpfige Kader startete nach der missglückten Generalprobe in der vergangenen Woche beim Pokalspiel in Röthenbach motiviert in die erste Halbzeit. Zu Beginn war das Spiel geprägt von einer soliden Abwehrleistung auf beiden Seiten. Nach etwa 12 ausgeglichenen Minuten hagelte es für die DJK innerhalb von kurzer Zeit zwei Verwarnungen und eine Zeitstrafe. In Anschluss daran konnte der 1. FCN erstmals mit drei Toren, und nach einer weiteren Verwarnung für Rimpar sogar mit vier Toren Abstand in Führung gehen (8:4). Nach einer Auszeit kämpften sich die Rimparerinnen dann aber bis auf ein Tor heran und man verabschiedete sich somit mit einem Stand von 10:9 in die Pause.

Wenige Minuten nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit ereignete sich eine Schlüsselszene, die für große Diskussion sorgte. Bei einem Gegenstoß der Nürnbergerinnen stellte sich Susanne Scheller ihrer Gegenspielerin in den Weg, um ein schnelles Tor zu verhindern. Diese fiel jedoch unglücklich über die Rimparer Rückraumspielerin und musste im Anschluss behandelt werden. Die Schiedsrichter reagierten dann auf die Aufgebrachtheit der gegnerischen Trainer und bestraften Susanne Scheller mit der roten und der blauen Karte. Das Spiel der DJK Rimpar war von nun an sichtlich geschwächt. Es gelang von nun an kaum mehr bei dem temporeichen Spiel des 1. FCN mitzuhalten. Der ideenlose Angriff resultierte in zahlreichen technischen Fehlern und diese wiederum in schnellen Toren der Gegner. In der 43. Minute zogen die Gastgeber dann sogar nach einer Serie mit 16:10 davon. Die DJK versuchte nochmals die Tordifferenz zu verringern, traf in der 52. noch zum 18:14, ließ Nürnberg dann allerdings kurz vor Schluss mit Tempogegenstößen zum Endstand von 23:15 wegziehen.

Enttäuscht trat man die Heimreise an. Nun geht es in die Vorbereitung auf das erste Heimspiel der Saison gegen Ottobeuren, in dem man hoffentlich trainierte Spielzüge und Angriffstaktiken besser umsetzen kann.

Es spielten: Bergmann, Hauck; Stannetter (1), Schmitt (1), Hoffmann (1), Keidel, Scheller (1), Bayer (2), Lang (4/5), Bitzek (1), Hankewitz (2), Weber, Meßmer, Dennerlein (2). Schiedsrichter: Hermannstädter/Richter; Zeitstrafen: Nürnberg 4x2min; Rimpar 3x2min, Disqualifikation mit Bericht Siebenmeter: Nürnberg 4/4, Rimpar 4/6