Damen 1
Spielbericht gegen Erlangen 1
30. Januar 2017
WÖLFE – TV Großwallstadt (16. Februar 2019) – Fotos
31. Januar 2017

Kraftleistung in Allach


TSV Allach 09 vs. SG DJK Rimpar 30:31 (18:16)

Erneut jubelten die Rimparer nach dem Abpfiff. Wie schon zuletzt gegen Anzing gelang es den Unterfranken der Sieg erst in der Schlussphase der Partie einzuläuten. Den Ausfall von gleich vier Stammspielern (Krankheit, Skikurs) konnten die Rimparer jedoch auch über 50 Minuten hinweg kompensieren, konnten sie doch den Gastgebern, die über 49 Minuten die Führung in der Partie hielten, am Ende noch den Schneid abkaufen.

Zufrieden zeigten sich der Rimparer Trainer am Ende dennoch nicht, wies die Abwehr, die erneut in etwas ungewohnter Aufstellung beginnen musste, erneut Schwächen auf, die im Spiel der Unterfranken vor der Winterpause ausgemerzt worden waren. Hervorragend präsentierten sich die Rimparer dagegen erneut charakterlich, gaben sich trotz zwischenzeitlich höheren Rückständen nicht auf und hatten am Ende den Mut das Spiel noch zu Gunsten der Grün-Weißen zu drehen. Es bleibt eine Woche, um an den Baustellen in der Defensive zu arbeiten ehe mit dem TSV 2000 Rothenburg am kommenden Sonntag ein heißer Anwärter auf die Meisterschaft in der Rimparer Sporthalle gastiert. Im Hinspiel musste man sich denkbar knapp 26:25 geschlagen geben. Ob die Rimparer am kommenden Wochenende erstmals in diesem Jahr auf den vollständigen Kader zurückgreifen können wird sich zeigen. Auch das taktische Verhalten in Abwehr und Angriff zeigte vor allem in den vergangenen beiden Partien Potential. Mit dem Herzblut und Engagement, mit dem die Wölfe-Schmiede zuletzt zwei Siege erzwungen hat, können die Rimparer den Mittelfranken durchaus Paroli bieten. Anpfiff ist am Sonntag um 13:30 Uhr in der DJK Halle.

Es spielten für Rimpar: Moosmann, Schmucker – Zimmermann L., Puchalla (2), Bleckmann (3), Döllinger (2), Miltenberger (3), Märker (15), Graf (5), Siegler (1/1)