DJK-Rimpar_HIGH-RES_Janko_Skribic_11-620x420
Pressemitteilung
Janko Skribic wird Trainer der Jungwölfe
13. Mai 2017
Tickets-Dauerkarten
Die neue Dauerkarte 2017/18 ist ab sofort erhältlich!
13. Mai 2017
v.li.: Lukas Siegler (DJK Rimpar Wölfe) jubelt, DKB 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - SG BBM Bietigheim, [Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!]

v.li.: Lukas Siegler (DJK Rimpar Wölfe) jubelt, DKB 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - SG BBM Bietigheim, [Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!]

Youngster Lukas Siegler verlängert bis 2019


Auch der jüngste Wolf Lukas Siegler verlängert seinen Vertrag bei den DJK Rimpar Wölfen bis 2019. Damit verbleibt ein weiterer in Rimpar ausgebildeter Spieler im Wolfsrudel. Siegler, dem 2016 der Sprung von den Jungwölfen in den Bundesligakader gelang und jüngst erstmalig in den Kader der Junioren Nationalmannschaft berufen wurde, freut sich auf die kommenden zwei Jahre: „Ich fühle mich im Verein und vor allem in der Mannschaft unheimlich wohl und habe einen Chef, der es mir ermöglicht Leistungssport zu treiben. Dafür bin ich sehr dankbar.“

Chefcoach Matthias Obinger, der Siegler bereits in der C-Jugend in Rimpar trainiert hat, sieht Siegler auf einem guten Weg und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: „Ich freue mich sehr, dass Lukki bei uns vorzeitig verlängert hat, sich der Herausforderung 2. Bundesliga stellt und den gemeinsam eingeschlagenen Weg weiter geht.“