Nachbericht
Wölfe wieder auf der Spur
8. Oktober 2017
Vorbericht
Schweres Auswärtsspiel im stürmischen Herbst
13. Oktober 2017

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rimpar wartet noch immer auf die ersten Punkte

SG DJK Rimpar : ASV Dachau 20 : 29 (10 : 16)

Trotz der Rückkehr von Marion Keidel und Susanne Scheller haben die Damen der SG DJK Rimpar es nicht geschafft über 60 Minuten eine konstant stabile Abwehr und einen konzentrierten schnellen Angriff auf das Spielfeld zu bringen. Die Folge ist die vierte Niederlage im vierten Spiel.

Nach dem Ausgleich zum 1:1 von Susanne Scheller führten einfache Ballverluste und Konzentrationsfehler im Angriff und der Abwehr zu einem schnellen von 2:7 in der 11. Spielminute. Eine Auszeit brachte neuen Schwung in das Rimparer Angriffsspiel und die Mannschaft holte Tor um Tor auf. Der Lauf wurde beim Stand von 6:8 durch eine Auszeit der Gäste unterbrochen, die ihre gewünschte Wirkung zeigte. Der ASV Dachau konnte seine Führung bis zur Halbzeit auf 10:16 ausbauen.

Nach der Pause zogen die Dachauer bis zur 51 Minute auf 15:27 davon. Wie auch in den vorhergehenden Spielen konnten die Rimparer nicht entscheidend zulegen. Fehlende Kondition und Konzentration machten sich bemerkbar.

Die restliche Spielzeit konnte nur noch genutzt werden, dass Ergebnis im Rahmen zu halten. Das Spiel endete mit 20:29.

Am nächsten Samstag geht es auswärts gegen die HSG Fichtelgebirge. Hier soll die Niederlagenserie gebrochen und die ersten Punkte mit nach Rimpar gebracht werden.

SG DJK Rimpar spielten: Tor: Miriam Bergmann, Jennifer Mathan. Patricia Stannetter (1), Milena Schmitt, Verena Hoffmann, Marion Keidel (1), Susanne Scheller (8/3), Eva-Maria Bayer (6), Ann-Kathrin Lang (1), Alicia Bitzek, Amelie Müller (1), Pauline Weber, Kim Meßmer, Anna-Lena Dennerlein (2)