Interview
Dominik Schömig
8. Mai 2019
WÖLFE – HSG Nordhorn-Lingen (04. Mai 2019) – Fotos
10. Mai 2019

Beim Handball Bundesliaspiel am 26.04.2019 spielten DJK Rimpar gegen Rhein Vikings. Die Rimparer Wölfe gewannen das Spiel mit 26 Toren, Rhein Vinkings erzhielten 23 Tore.


Vorbericht


TuS Nettelstedt-Lübbecke



Als Bundesliga-Absteiger ist man in den meisten Fällen sofort wieder Favorit auf den Wiederaufstieg. Auch der TuS Nettelstedt-Lübbecke ist mit dem Anspruch in die Saison gegangen wieder oben mitzuspielen. Die Mannschaft musste nach dem Abstieg einen kleinen Umbruch verkraften und kam nie so richtig in Tritt. Man zählt zwar zu den Topmannschaften der Liga, aber da man sich zu viele Ausrutscher leistete - gerade gegen Teams aus dem Tabellenkeller - hat es nicht gereicht, um wieder die Aufstiegsplätze anzugreifen.

Trainerentlassung während der Saison

Die Trainerfrage wurde beim TuS, ähnlich wie bei den Wölfen, schon früh in der Saison geklärt. Trainer Aaron Ziercke, der den Verein vor zwei Jahren in die Bundesliga geführt hatte, verständigte sich mit den Verantwortlichen vom TuS Nettelstedt-Lübbecke auf eine Beendigung der Zusammenarbeit im Sommer. Als die sportlichen Leistungen dann auch nach der Winterpause weiterhin nicht in die gewünschte Richtung zeigten, zog man nach einer 21:20 Niederlage in Lübeck die Reißleine. Nach Vereinsangaben gab es zwischen Trainer und Mannschaft unüberbrückbare Differenzen und so gab man im März die vorzeitige Trennung bekannt. Interimsweise übernehmen Heiðmar Felixson und Nikola Blažičko bis zum Sommer die Leitung der Mannschaft. Zur neuen Saison kommt dann Emir Kurtagic vom Ligakonkurrenten TV Hüttenberg und soll einen Neuanfang starten. Auch personell hat man bereits vorgesorgt und unter anderem Dominik Ebner vom TBV Lemgo sowie Roman Becvar vom HC Elbflorenz verpflichtet.

Letzten fünf Spiele als Spiegelbild der Saison

Die letzten Partien stehen sinnbildlich für den Saisonverlauf des TuS. Gegen Spitzenreiter Balingen zeigte man eine couragierte Leistung und musste sich nur knapp geschlagen geben. Gegen Ferndorf und die Rhein Vikings sicherte man sich letztlich souverän die zwei Punkte. Außerdem konnte man gegen den heimstarken Tabellennachbarn aus Hamm ein Unentschieden erzielen. Im Gegensatz dazu steht aber auch wieder ein Unentschieden zu Hause gegen den Abstiegskandidaten aus Dessau. Es gilt abzuwarten in welcher Form die Mannschaft des TuS Nettelstedt-Lübbecke auf die Wölfe trifft und dann wird es mit Sicherheit ein ähnlich spannendes Spiel wie in der Hinrunde.

Wölfe mit zwei Niederlagen in Folge

Nach einer unglaublichen Siegesserie seit Dezember und einer damit verbundenen Kletterpartie aus dem Tabellenkeller ins sichere Fahrwasser der Tabelle gab es zuletzt gegen die Topteams aus Coburg und Nordhorn zwei Niederlagen in Folge. Dass es gegen Nordhorn die erste Heimniederlage im Jahr 2019 setzte, war doppelt schmerzhaft, da man gerne zu Hause ungeschlagen geblieben wäre.
Personell zeigt die lange Saison ebenfalls ihre Spuren. Trainer Matthias Obinger musste in der Trainingswoche auf einige Spieler verzichten, die nur dosiert trainieren konnten. Es gilt abzuwarten, wer letztlich am Samstag zur Verfügung steht und für wen es noch nicht reicht. Am Samstag steht für die Mannschaft ein sehr schweres Auswärtsspiel an. Das letzte Spiel in Nettelstedt wurde mit 12 Toren verloren und dies sollte tunlichst vermieden werden. Es sind noch fünf Spiele bis zum Saisonende und die Wölfe wollen den einstelligen Tabellenplatz nicht mehr aus der Hand geben. Jeder weitere Sieg wäre auch wichtig für die Moral und kann Schwung geben, den man mit in die folgende Saison nehmen kann. Die Wölfe werden alles geben und hoffentlich wieder an die bisherige Form der Rückrunde anknüpfen.


von Michael Schulz - 09.05.2019