männliche A-Jugend

Große Ziele erfordern manchmal längere Wege

Gut vorbereitet und mit einem voll besetzten Kader startete die männliche A-Jugend in die Bayernligasaison. Aus der B-Jugend nachgerückte sowie neu hinzugekommene Spieler fügten sich gut ein und ergänzten die aus dem Vorjahr verbliebene eingespielte Mannschaft perfekt.
Dementsprechend begann die Saison mit 2 Siegen und bis zum Ende der Vorrunde musste man sich lediglich gegen den späteren Meister aus Allach sowie hauchdünn mit einem Tor gegen Eibach geschlagen geben. Wäre da nicht der Gegner Verletzungen. Bereits vor Beginn der Rückrunde musste auf Spielmacher Josef Weber verzichtet werden, der die Mannschaft erst wieder zum Saisonende unterstützen konnte. Weitere Verletzungen sowie Spielerabgänge schrumpften den Kader immer kleiner und so begann das neue Jahr mit 2 Niederlagen. Jetzt lag der Fokus und die Verantwortung mehr und mehr bei den jüngeren Spielern, aber mit Einsatz und Wille aller kämpfte sich die Mannschaft wieder zurück. In einem klasse Derbyspiel gegen Eibach revanchierte man sich für die knappe Auswärtsniederlage und raubte jenen durch eine starke Teamleistung die letzte Hoffnung auf die Meisterschaft. Am Ende war der 3. Tabellenplatz mit deutlichem Vorsprung gesichert.
Getreu dem Motto: „nach der Saison ist vor der Saison“ folgte die anstehende Qualifikation zur Jugend-Bundesliga. Nachdem altersbedingt sechs Spieler in den Herrenbereich wechselten, Verletzungen noch nicht ausgeheilt waren und die nachrückenden Spieler sich erst einspielen mussten, wieder keine leichte Aufgabe. Mit einem unsicheren Gefühl, wie man im Platzierungsturnier gegen die anderen bayerischen Vertreter aus Allach, Coburg und Erlangen mithalten kann, starteten wir dennoch gut eingestellt ins Turnier. Der gelungene Auftaktsieg gegen Coburg machte Mut. Im Anschlussspiel wurde Allach regelrecht überrannt und die Aussicht auf den Turniersieg und das damit verbundene Heimrecht für die 1. DHB-Runde war greifbar. Bis zur folgenschweren Verletzung von Omar Tucovic führte die Mannschaft mit 5 Toren. Am Ende trennte man sich Unentschieden. Geschwächt und noch mitgenommen hielten unsere Jungs im letzten Spiel gegen Erlangen lange mit, es reichte aber nicht mehr zu einem Sieg. Fortan ging es mit noch kleinerem Kader zur 1. DHB-Runde nach Balingen-Weilstetten. Hier wollten wir an die gute Leistung anknüpfen und zeigen, dass auch wir durchaus auf diesem Niveau mithalten können. Wieder gelang ein Auftaktsieg gegen TuS Schutterwald. Im nächsten Spiel gegen Balingen-Weilstetten konnten wir dem Tempo nicht standhalten, dennoch hätte ein Unentschieden im letzten Match gegen SG Untere Fils für die weitere Teilnahme in der Bundesligaqualifikation gereicht. Bis zum Schluss ein umkämpftes Spiel, das die SG Untere Fils mit einem Tor für sich entschied. Ärgerlich für alle, dass nun aufgrund des besseren Torverhältnisses Schutterwald in die nächste Runde einzog und für die DJK-Jungs der Traum Jugendbundesliga wieder verschoben ist. Neben all den gesteckten Saisonzielen bleibt unsere Aufgabe auch weiterhin die bestmögliche Ausbildung und Förderung unserer Nachwuchsspieler und sie stetig an die Herrenbereiche heranzuführen. So unterstützten bereits A-Jugendspieler unsere Herren 3 Mannschaft auf ihrem Weg zum Aufstieg in die Bezirksoberliga.
Nun freuen wir uns auf die kommende Saison, hoffen unsere Verletzten sind wieder alle an Bord, um wieder an der Spitze angreifen zu können.
Allen freiwilligen Helfern beim Fahr- und Thekendienst sowie am Kampfgericht sagen wir an dieser Stelle vielen Dank für Eure Unterstützung.

Sonja Henning