FSJ bei den Rimparer Handballern

Name: Tobias Thumm
Alter: 18
Heimverein: DJK Rimpar
Liebe Freunde des Handballsports in Rimpar,
Vor ca. 2,5 Jahren bin ich damals nach meiner ersten B-Jugend Saison vom eibacher Tor ins rimparer gewechselt. Nach einem 4. Platz in der B-Jugend Bayernliga folgte die Bayrische Meisterschaft im ersten Jahr A-Jugend und jetzt ist die Vorbereitung wieder angesagt, um das letzte Jahr Jugendhanball möglichst erfolgreich zu gestalten. Nachdem ich dieses Jahr auch mein Abitur erfolgreich gemeistert habe, stellte ich mich, wie jeder andere Abiturient, die Frage, welche Tätigkeit man aus dem Möglichkeitenpol auswählt und zu einem perfekt passt. Ebenso wollte ich mein letztes Jahr Jugendhandball in Rimpar verbringen, so war das für mich relativ schnell klar, was die beste Möglichkeit für mich wäre: ein FSJ bei der DJK Rimpar. Über diese 2,5 Jahre durfte ich bereits viele verschiedene Menschen in diesem Verein hier kennen lernen. Jetzt möchte ich eben noch mit und auch für den Verein arbeiten. Ob Schul AG’s, mit und für Kinder aller Altersklassen, Unterstützung der Jugendtrainer bei ihren Trainingseinheiten oder das Arbeiten in der Geschäftsstelle: in diesen verschiedenen Facetten des FSJs kann und werde ich tätig sein. Weiterhin werde ich natürlich noch das Tor der A-Jugend hüten, um ein bestmögliches Abschneiden in der Bayernliga zu ermöglichen. Ich freue mich jetzt schon bereits darauf, ab Ende August mein FSJ zu starten und hoffe, dass nicht nur mein letztes Jahr Jugendhandball erfolgreich laufen wird, sondern die Schul AG’s und die anderen Jugendmannschaften mindestens genauso!
Tobias Thumm
„Wer hat Angst vorm bösen Wolf?“
… fragt Ihr auf Eurer Homepage. Ich nicht.
Mein Name ist Lukas Kübrich und ich werde ab Ende August einer Eurer beiden neuen FSJ´ler sein.
Mein Heimatverein war bislang HaSpo Bayreuth und bis zu diesem Frühjahr kannte ich die SG DJK Rimpar hauptsächlich als Gegner in der mA Bayernliga. Aber wie viele von Euch sicher wissen gibt es Gegner, mit denen man 60 Minuten „Zärtlichkeiten“ austauscht, sich aber trotz aller sportlichen Rivalität neben dem Handballfeld schätzt und anfreundet. Nachdem ein solcher, freundschaftlicher Kontakt in den Spielen mit Eurer mA entstanden ist, freue ich mich umso mehr, dass ich nun die Möglichkeit bekomme, das kommende Jahr bei den Wölfen in die Arbeit eines professionellen Handballvereines blicken zu dürfen und mich gleichzeitig ein Jahr voll auf den Handball zu konzentrieren. Ganz besonders freue ich mich auch darauf, meinen Übungsleiter-Schein zu machen um dann Trainer in Jugendmannschaften zu unterstützen und meine Begeisterung für den Handball an Kinder weiterzugeben.
Was Euch noch interessieren könnte:
Alter: 17 – noch, aber nicht mehr lange
Weitere Sportarten: Tennis, Basketball – aber jetzt erstmal nur Handball
Stammposition: Linksaußen, Rückraum links
Ziele im Handball: fragt mich nach diesem Jahr
Schule: Abi 2018
Pläne nach dem FSJ: Studium – was und wo noch offen
Ich freue mich auf Euch
Lukas