weibliche E-Jugend

Die Steigerung im Spiel – Fortsetzung folgt …

Zu Beginn der Handballrunde sah es nicht besonders rosig für die weibliche E-Jugend der Rimparer Handballabteilung aus. Es waren nur sechs Mädels, die den Jahrgängen 2007 und 2008 entsprachen und somit „echte“ E-Jugendliche waren. Durch die tatkräftige Unterstützung von vier Minimädels, die sich dazu entschieden, bereits ein Jahr früher als gedacht in die E-Jugend zu wechseln, hatten wir am Ende einen soliden Kern von zehn Spielerinnen der Jahrgänge 2007, 2008 und 2009. Die Rimparer Mannschaft war eine der Jüngsten in dieser Runde.

Dies waren nicht die besten Voraussetzungen für die kommenden Turniere. Das Ziel war es jedoch, in erster Linie überhaupt daran teilnehmen zu können. Die Mädels sollte Spielpraxis sammeln, um sich in ihrer handballerischen Leistung weiterzuentwickeln und zu lernen, als Mannschaft zusammenzuspielen.

Es wurde auf die elf ausgetragenen Turniere hingearbeitet und das Beste aus der Situation herausgeholt. Aufgeben und den Kopf in den Sand stecken wollte keines der Mädels. Es wurden die Zähne zusammengebissen, auch wenn man mal länger als normal auf dem Spielfeld stehen musste, weil es zu wenig Auswechselspieler gab. Es konnte leider nur bei acht Turnieren teilgenommen werde, da die anderen oft auf Ferienwochenenden fielen, bei denen ein Großteil der Spielerinnen bereits im Urlaub verweilte.

Bei den ersten Turnieren, unter denen auch das Heimturnier in Rimpar fällt, das am 06. November stattfand, fiel die Mannschaft in das hintere Tabellenviertel zurück. Die Spielqualität war nicht ausgereift und die Mädchen taten sich schwer, gegen ihre Gegner ein Mittel zu finden. Im weiteren Verlauf der Saison mit einigen weiteren Turnieren, wie zum Beispiel bei dem HSV Bergtheim und dem TSG Estenfeld, steigerte sich die Mannschaft in ihrem Zusammenspiel. In den letzten Turnieren in Großlangheim und Lohr kann man schon von der oberen Tabellenhälfte reden. So schafften es die Mädels aus der E-Jugend, sich das ein oder andere Mal gegen vermeintlich stärkere Gegner durchzusetzen und auch mal ein Spiel zu gewinnen.

Ein besonderes Augenmerk ist auf die Entwicklung der Minis zu legen. Diese waren mindestens ein Jahr jünger als die restlichen Spieler und mussten sich erstmal auf dem großen Handballspielfeld zurechtfinden. Doch im Laufe der Runde, in der einige Stunden an Spielpraxis gesammelt wurden, passten sich auch die Jüngeren an und trugen sich auch in die Torschützenliste ein.

Wir freuen uns darauf, mit der Mannschaft der weiblichen E-Jugend, ein Team aus jetzt zwölf Mädchen, an die Leistungen der letzten Saison anzuknüpfen und sich bei den Turnieren in der oberen Hälfte anzusiedeln. Wir starten hoch motiviert und voller Elan in die neue Runde. Wir freuen uns darauf, endlich wieder auf dem Handballfeld angreifen zu können.

Hast du Lust, bei der weiblichen E-Jugend einzusteigen? Du bist Jahrgang 2008 oder 2009 und hast Interesse Handball zu spielen? Dann bist du herzlich eingeladen, uns bei unserem Training zu besuchen. Melde dich einfach bei uns! Wir sind immer am Dienstag von 16:00 bis 17:30 Uhr in der DJK-Halle.

Emma Müller