Roland Sauer vor der Festung Marienberg - Foto: Jonas Blank
Newsletter
Roland Sauer gibt Einblicke
15. Mai 2020
mD Meister in der Bezirksoberliga
31. Mai 2020

Manuel Feitz und Leonard Achenbach übernehmen Jungwölfe

In der kommenden Saison übernehmen Manuel Feitz und Dr. Leonard Achenbach das Traineramt bei den Jungwölfen der DJK Rimpar. Manuel Feitz, der nach vielen Jahren bei der DJK Waldbüttelbrunn in der Bayernliga gespielt hat, kehrt nach einem Jahr Pause zurück in die Sporthalle: „Ich habe wieder richtig Lust auf Handball, wenn auch jetzt mit einer neuen Aufgabe. Sicherlich wird es keine einfache Aufgabe auf Grund der vergangenen Saison und es ist auch meine erste Trainerstation im Aktivenbereich, aber ich kenne die Mannschaft und die Liga sehr gut und mit dem jungen und motivierten Trainerteam haben wir eine Konstellation die gut zur Mannschaft passt.“

Manuel Feitz war bereits in der Vergangenheit sehr erfolgreich als Jugendtrainer in der mA-Jugend und mD-Jugend in Rimpar tätig. Außerdem war er einer der Pioniere, die in Rimpar das Jugendtraining am Vormittag mitimplementierte.

Leonard Achenbach hat es im Februar beruflich nach Würzburg verschlagen. Zuletzt war er in Regensburg als Jugendtrainer tätig, und hat sich vor allem auch durch renommierte Studien im Präventionsbereich einen Namen gemacht. Er spielte unter anderem in Ungarn in der 2. Liga und ist medizinischer Berater des Deutschen Handballbundes.

Das Team komplettiert Philipp Reiß, der seit Jahren als Athletiktrainer und Verantwortlicher für die Physiotherapeutische Betreuung bei der DJK Rimpar tätig ist. .

„Wir haben ein junges, hoch-kompetentes Trainerteam zusammenstellen können. Manuel als Headcoach war unsere absolute Wunschbesetzung – er kennt die Liga, die Spieler und hat einige von ihnen in der Jugend bereits bei uns trainiert. Leonard kenne und schätze ich sehr seitdem wir gemeinsam die B-Lizenz absolviert haben. Er bringt nicht nur für den Handballsport, sondern vor allem für den sportmedizinischen und präventiven Sektor nochmal zusätzliche Kompetenz in unser Trainerteam. Ein großer Dank geht von uns auch an Stefan Schmitt und Sebastian Kraus, die die Mannschaft umsichtig durch diese schwere letzte Saison geführt haben. Beide müssen die Traineraufgabe aus persönlichen Gründen wieder ruhen lassen,“ so Bastian Krenz von der Abteilungsleitung der Rimparer Handballer.

Verabschieden müssen sich die Jungwölfe von Markus Leikauf (DJK Waldbüttelbrunn) und Benedict Gräsl, der ein Studium in Frankfurt aufgenommen hat. Verstärkt wird der Kader mit Talenten aus der eigenen A-Jugend und die beiden Neuverpflichtungen, die im März zum Kader hinzugestoßen sind: Robert Tschuri (TW) und Luis Franke (RM).