Herren II
Tabellenvorletzter zu Gast
26. November 2016
mC Bayerliga
Sieg beim Schlusslicht
27. November 2016

v.li.: Jan Schäffer (DJK Rimpar Wölfe) jubelt, DKB 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - HC Empor Rostock, [Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!

Wölfe ringen Emsdetten in einem Handball-Krimi nieder

TV Emsdetten vs. DJK Rimpar Wölfe 29:31 (15:14)

Das Wolfsrudel war am Samstagabend um 19 Uhr in der Ems-Halle beim TV Emsdetten zu Gast. Mit Emsdetten wartete eine Mannschaft auf die Wölfe, die bisher in dieser Saison unter ihren Möglichkeiten geblieben ist. Das Team von Trainer Daniel Kubes wollte zu Hause an die ansteigende Leistungskurve aus den vergangenen Partien anknüpfen und gegen das Wolfsrudel punkten.

Die Partie begann aber mit einem perfekten Start für unsere Wölfe. Nach sieben Minuten lag das Team von Matthias Obinger mit 1:4 in Front und zwang die Gastgeber zu ihrer ersten Auszeit. Vor allem Steffen Kaufmann war von der Emsdetter Abwehr kaum zu bremsen. Nach dem Time-Out konnte der TVE aber wieder aufschließen und beim Stand von 5:5 ausgleichen. Die Wölfe konnten nochmal einen Zwei-Tore-Vorsprung erspielen, bevor Emsdetten mit einem 4:0-Lauf die erste Führung der Partie verzeichnen konnte. Das Spiel glich ab diesem Zeitpunkt bis weit in die zweite Hälfte einer Achterbahnfahrt. Erst eroberte sich das Wolfsrudel die Führung beim 10:12 wieder, musste aber bis zur Halbzeitpause einen Rückstand von einem Tor (15:14) hinnehmen.

Die zweiten 30-Minuten begannen so, wie die Ersten aufgehört hatten. Die Rimparer Buben konnten sich wieder in Front bringen, ehe der TVE ausglich und in Führung ging. Dieses Spielchen ging bis zum 26:24 (Emsdetten) so weiter. Dann legten die Wölfe einen 5:0-Lauf aufs Parkett und drehten die Begegnung innerhalb von knapp sechs Minuten in eine 26:29-Führung aus Rimparer Sicht um. Einmal sollten die Gastgeber noch rankommen und auf 28:29 aufschließen, ehe die Wölfe den Sack zumachten. Beim 29:31 ertönte der Schlusspfiff in der spärlich gefüllten Ems-Halle (1133 Zuschauer) und das Rudel fiel sich jubelnd in die Arme. Ein verdienter Auswärtssieg nach hartem Kampf der mit zwei Punkten belohnt wurde. Diese Punkte festigen den fünten Tabellenplatz vor unserem nächsten Gegner vom 04.12. in der heimischen s.Oliver Arena, der HSG Nordhorn-Lingen.

Zusammen wollen wir uns auch im Verfolgerduell nächsten Samstag die Punkte sichern und in Unterfranken halten. Die Mannschaft freut sich auf ihre Fans im Wolfsbau.


Die Statistik des Spiels

TV Emsdetten
Madert (1.-54.), Komendant (55.-60.) – Krings, Terhaer 3, Pröhl, Steffen, Dräger, Wesseling 4, Adams 7, Kropp 5, Gretarsson 5, Pöhle 5/2

DJK Rimpar Wölfe
Brustmann (1.-60.), Wieser (n.e.) – Kraus 3/1, Schmitt, Schömig 2, Böhm 1, Bötsch, Schäffer 4, Schmidt 1/1, Kaufmann 8, Siegler 1, Bauer 1, Brielmeier 5, Herth 5

Spielfilm
1:4 (8.), 3:4 (9.), 5:5 (12.), 5:7 (15.), 9:7 (19.), 9:11 (24.), 12:12 (25.), 15:14 (HZ), 15:16 (32.), 18:17 (38.), 24:24 (48.), 26:24 (52.), 26:29 (57.), 29:30 (59.), 29:31 (Endstand)

Siebenmeter: 2/2 : 2/4

Zeitstrafen: 3:5

Schiedsrichter: Karamuk/Seliger (Berlin)

Zuschauer: 1133 - Ems-Halle.


Für die DJK Rimpar Wölfe

Michael Endres