Spielbericht
HBW Balingen-Weilstetten
18. März 2019
WÖLFE – HBW Balingen-Weilstetten (17. März 2019) – Fotos
21. März 2019

Interview


Mattis Michel



Servus Mattis. 25 Spieltage sind gespielt, seit der TuS Ferndorf wieder in die zweite Liga aufgestiegen ist. In einer furiosen Hinrunde stand man zeitweise sogar auf Platz 1. Aktuell reiht man sich auf Platz 8 ein, aber man hat mehr Kontakt nach oben als nach unten. Wie siehst du den bisherigen Saisonverlauf?
Servus. Wir sind bisher mit der Punkteausbeute und dem Saisonverlauf sehr zufrieden und haben wirklich gut in die Saison gefunden. Durch unsere starke Abwehr hatten wir eigentlich bei fast jedem Spiel die Möglichkeit für Punkte in Frage zu kommen. Dennoch haben wir den Klassenerhalt noch nicht sicher – wofür wir noch alles geben wollen.

Gerade zu Hause seid ihr unglaublich stark. Vereine wie Hamm oder Lübeck-Schwartau konntet ihr bezwingen. Sogar Tabellenführer Balingen holte erst in letzter Sekunde einen glücklichen Punkt. Woher kommt diese Heimstärke?
Ich denke, dass man dabei unseren Fans ein riesen Kompliment machen muss. Was teilweise für eine Stimmung in der Halle ist, besonders in den engen Spielen, ist echt der Wahnsinn. So etwas habe ich so noch nicht oft erlebt. Das bringt natürlich auch hinten raus, wenn die Kraft nachlässt immer noch ein paar Prozente mehr.

Ihr hattet nun unter eurem neuen Trainer Martin Heuberger einen Lehrgang mit der U21 Nationalmannschaft. Dort gab es als besonderes Highlight ein Trainingsspiel gegen die A-Nationalmannschaft. Wie hast du dieses Spiel, aber auch den Lehrgang an sich erlebt?
Das Spiel gegen die A-Nationalmannschaft war ein absolutes Highlight für mich. Gegen die Leute zu spielen, die man im Januar noch angefeuert hat ist natürlich etwas Besonderes. Durch den Trainerwechsel kommt auch immer ein Stück weit ein neues System, dass der Trainer uns versucht mitzugeben. Verständlicherweise braucht das seine Zeit, aber ich denke, dass man schon im Testspiel gesehen hat, dass wir auf einem guten Weg sind.

Im Sommer hast du gemeinsam mit unserem Linksaußen Fin Backs in Slowenien die Bronzemedaille bei der U20-EM geholt. Außerdem hast du beim TuS Ferndorf komplett die Jugend durchlaufen und bist mittlerweile fester Bestandteil des Zweitligateams. Wo soll es denn für dich noch hingehen? Was sind deine Ziele in der Zukunft?
Mein oberstes Ziel ist es, mit dem TuS die Liga zu halten und uns langfristig in der Liga zu etablieren. Persönlich ist die U21-WM in Vigo (Spanien) noch ein Ziel, worauf man gerne hinarbeitet. Und wenn man schon da ist, möchte man natürlich auch um die Medaillen kämpfen.

Nun kommen die Rimparer Wölfe zu euch nach Ferndorf. Im Hinspiel gab es eine knappe 23:21 Niederlage. In der Tabelle habt ihr noch ein paar Punkte Vorsprung vor den Wölfen. Was erwartest du für ein Spiel?
Ich gehe davon aus, dass wie im Hinspiel zwei starke Abwehrreihen mit guten Torhütern aufeinandertreffen. Nach dem Sieg von Rimpar über Balingen sind wir natürlich mehr als gewarnt und werden alles versuchen, um die Punkte in Ferndorf zu behalten.


von Michael Schulz - 19.03.2019






ECHT - WILD - TREU - GIERIG