Pressemitteilung
Lukas Siegler bleibt ein Wolf
7. März 2019
Spielbericht
ASV Hamm-Westfalen
10. März 2019

Interview


Lukas Blohme



Servus Lukas. Der ASV Hamm-Westfalen steht aktuell mit 29:17 Punkten auf Platz 7. Man befindet sich in der Tabelle auf Schlagdistanz zu Platz 4. Der Start in die Rückrunde war mit 2 Siegen und 1 Unentschieden auch gut. Wie siehst du den bisherigen Saisonverlauf deiner Mannschaft?
Ich finde, dass wir unterm Strich in der Rückrunde bisher gute Leistungen gezeigt haben und bin auch mit dem Saisonverlauf insgesamt relativ zufrieden. Auf der einen Seite haben wir auswärts bei Aufsteigern sechs Punkte liegen lassen, aber auf der anderen Seite haben wir auch Punkte gegen Balingen geholt. Also insgesamt kann man schon zufrieden sein, aber wenn man die Punkte gegen die Aufsteiger geholt hätte, dann könnte man von einer überragenden Saison sprechen.

Ihr habt aktuell ein Spiel weniger auf dem Konto. Das Spiel letzte Woche in Dresden musste abgebrochen werden wegen eines defekten Hallenbodens. Eine sehr kuriose Situation ist dies allemal. Erklär uns das ganze bitte doch Mal aus Spielersicht. Wie lief die Situation ab die dann zum Spielabbruch geführt hat?
Das Spiel wurde am Mittwoch von der HBL zu unseren Gunsten gewertet. Ich persönlich habe so etwas auch noch nicht erlebt. Die Situation, als dann auf dem Feld diskutiert wurde ob das Spiel jetzt abgebrochen wird oder nicht, war schon sehr kurios. Wir haben schon beim Warmmachen gemerkt, dass der Boden sehr rutschig war und eine fettige Flüssigkeit aus den Löchern, die für die Befestigung der Volleyballstangen gedacht sind, ausgetreten ist. Das ganze hat dann im Spiel nochmals zugenommen. Es gab dann viele Unterbrechungen und einige Spieler sind auch ausgerutscht. Dann haben letztlich die Schiedsrichter in Absprache mit den Vereinen die Entscheidung getroffen das Spiel abzubrechen, da die Verletzungsgefahr zu hoch gewesen wäre.

Du bist gebürtiger Flensburger und hast unter anderem bei der SG Flensburg-Handewitt die Jugend durchlaufen. Du konntest dort auch schon damals Profiluft schnuppern. Ist es langfristig dein Ziel in der ersten Liga zu spielen? Und ist es ein insgeheimer Traum vielleicht sogar wieder bei Flensburg zu spielen?
Ich glaube jeder junge ambitionierte Handballer hat den Wunsch in der immer noch besten Liga der Welt zu spielen. Es kann natürlich auch nicht jeder die Chance erhalten, da es extremen Ehrgeiz und eiserne Disziplin benötigt um so etwas erreichen zu können. Natürlich ist es auch mein Ziel mich irgendwann in der ersten Liga festspielen und etablieren zu können.
Als Flensburger Eigengewächs wird man in den Sport quasi hineingeboren und hat eine extrem enge Bindung zu der Sache. Wenn man die Chance erhält bei einem der größten Clubs Deutschlands und Europas zu spielen wäre das natürlich ein Traum. Und als gebürtiger Flensburger kann ich sagen, dass wenn ich nochmal die Möglichkeit bekommen würde für Flensburg zu spielen, müsste ich mir das nicht zweimal überlegen.

Der ASV Hamm-Westfalen ist eine sehr heimstarke Mannschaft und kann zu Hause zu jeder Zeit jeden Gegner schlagen. Warum ist es so schwierig in Hamm zu gewinnen?
In Hamm kommen wir sehr stark über Emotionen und stellen eine gute Abwehr aus der wir dann auch ein richtig schnelles Tempospiel aufziehen können. Wenn wir unser Spiel spielen können, dann sind wir zu Hause und auswärts schwer zu schlagen. Gerade in der Rückrunde hat das bisher richtig gut funktioniert und wir konnten bis auf das Spiel gegen Balingen alles gewinnen.

Jetzt kommen die Rimparer Wölfe zu euch. Im Hinspiel war es lange ein enges Spiel Ehe ihr euch doch durchsetzen konntet. 24:28 hieß es am Ende und ihr konntet beide Zähler mitnehmen. Was erwartest du nun für ein Spiel vor heimischer Kulisse?
Bisher waren die Spiele gegen Rimpar immer enge Spiele für uns. In den letzten beiden Jahren konnten wir zwar die Spiele gewinnen, aber trotzdem würde ich nicht sagen, dass wir der klare Favorit sind. Die Rimparer haben auch ihre Stärken gerade im Positionsangriff mit Paddi Schmidt und Steffen Kaufmann, aber auch der Torwart Max Brustmann ist richtig stark. Wenn Rimpar es schafft zu ihrem Spiel zu finden wird es für jeden Gegner schwer sie zu schlagen. Wir dürfen Max Brustmann nicht ins Spiel kommen lassen und keine einfachen Bälle weggeben. Wir müssen mit klarem Kopf agieren und unser Spiel machen. Dann brauchen wir noch die Stimmung und unsere Fans und dann bin ich überzeugt, dass wir die Punkte zu Hause behalten können.

von Michael Schulz - 08.03.2019



ECHT - WILD - TREU - GIERIG