Nachbericht
Gerechte Punkteteilung
11. November 2017
Nachbericht
Punkterfolg beim Tabellenzweiten
13. November 2017

Anna Gˆpfert und Ernst Reitzenstein sind bei fast jedem Heimspiel der Rimparer Handballer dabei. Begleitet werden sie von Susanne Schiedermeier (Mitte), die die Senioren in der Tagespflege von St. Gregor betreut.

Wir nehmen Abschied von einem ganz Grossen des Rimparer Handballs

Trauer um Ernst Reitzenstein

Am Morgen des 10.11.2017 verstarb unser Ehrenabteilungsleiter Ernst Reitzenstein. Geboren am 24.2.1940 galt seine Liebe bereits in jungen Jahren dem Sport und so gehörte er 1953 mit zu den Gründungsmitgliedern der Handballabteilung. Schon mit 13 Jahren war er als einer der ersten Handballer für Rimpar am Start. Er durchlief alle Mannschaften, zunächst als Feldspieler, später dann als Torwart auf dem Großfeld und in der Halle.

Bis Anfang der 90er Jahre fungierte er als Abteilungsleiter der Handballabteilung. In diese Zeit fiel der erste Aufstieg der 1. Männermannschaft zunächst in die Landes- und dann in die Bayernliga.

Darüber hinaus war er als Schiedsrichter und Standverantwortlicher beim Schloßfest tätig. Stets suchte er, im Berufsleben vielfältig vernetzt, erfolgreich nach Förderern für unseren Sport.

Neben seiner Leidenschaft für den Handballsport war Ernst begeisterter Kreuzbergwallfahrer, Skifahrer und Tennisspieler. Am wohlsten fühlte er sich jedoch in geselliger Runde im Kreise seiner Handballfreunde. Trotz seiner angeschlagenen Gesundheit ließ Ernst es sich nie nehmen, die Spiele „seiner Jungs“ zu verfolgen. Nun hat sich sein Lebenskreis im Alter von 77 Jahren geschlossen.

Für viele von uns war Ernst ein väterlicher Freund. Wir, die Rimparer Handballer, trauern um einen großen DJKler, dessen jahrzehntelanges Engagement tiefe und nachhaltige Spuren hinterlässt.

Ernst, wir werden dich nicht vergessen!

Christian Krenz