Vorbericht Damen 1
Derby gegen Bergtheim
21. September 2016
Laufanalyse im Sanitätshaus Haas
22. September 2016

v.li.: Julian Sauer (DJK Rimpar Wölfe) jubelt, DKB 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - TSG Lu-Friesenheim, Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!

Wölfe jagen im Ruhrgebiet

me – Am Freitag dürfen unsere Jungs wieder ran. Es geht zum Altmeister nach Essen. Bestimmt keine einfache Aufgabe, denn einige unserer Spieler werden erst kurz vor Anpfiff aus beruflichen Gründen zum Team stoßen. Auch wenn man auf die Ergebnisse seit dem Bundesligaaufstieg der Wölfe zurückblickt, endete nur eine Partie mit mehr als zwei Toren Differenz. Letztes Jahr stand gar nach einem zwischenzeitlichen sechs Tore Rückstand ein 23:22 auf der Anzeigetafel der s.Oliver Arena. Nach einer überragenden Mannschaftsleistung konnte man ein verloren geglaubtes Spiel drehen und unser Keeper Max Brustmann parierte Sekunden vor Schluss den Ausgleichsversuch der Essener, was zum knappen Heimerfolg führte. Frenetischer Jubel brandete nach Abpfiff durch die Halle. Das Rückspiel der letzten Runde war nicht minder spannend. Man musste sich zwar mit 32:31 dem TuSEM in der Sporthalle „Am Hallo“ geschlagen geben, aber auch dieses Spiel wurde durch den letzten Wurf entschieden. In diesem Fall mussten sich unsere Wölfe nach einem Torwurfversuch, der nur hauchdünn über die Latte ging, mit einem Tor geschlagen geben.
Mit den Essenern empfängt die Wölfe ein Team aus der direkten Tabellennachbarschaft (Essen 8., 5:3 Punkten; Rimpar 9., 4:2 Punkten). Der TuSEM hat bis zu diesem Zeitpunkt ein Spiel mehr absolviert als die Wölfe und konnte sich ähnlich wie unsere Jungs zu Hause mit sechs Toren Abstand gegen den HC Empor Rostock durchsetzen. Zudem mussten sich die Essener dem Tabellenführer, der TSG Ludwigshafen-Friesenheim (Auswärts), geschlagen geben, aber dies deutlich mit 34:25. Aus den weiteren zwei bisher gespielten Begegnungen konnten unsere Gegner von Freitag den TV Neuhausen schlagen und gegen den TV Emsdetten ein Unentschieden erkämpfen. Spannend wird zudem sein, wie unsere Gastgeber mit der schwierigen personellen Situation umgehen wird, denn mit Justin Mürköster und Jonas Elwanger sind zwei Akteure angeschlagen und Michael Kindrup befindet sich nach einer Verletzung noch im Trainingsaufbau. Die beiden Essener Akteuren Carsten Ridder und Carlos Donderis Vegas werden aufgrund ihrer Verletzungen definitiv nicht zum Einsatz kommen.
Trotz der Verletzungsmisere sollte man die Essener nicht unterschätzen. Unsere Jungs wird ein schwerer und um jeden Ball kämpfender Gegner erwarten, der die Punkte sicher nicht kampflos abgeben wird. Dennoch möchten die Wölfe ihre ersten Punkte aus dem „Pott“ mit nach Rimpar bringen und probieren an die gute Leistung aus den bisherigen Partien anzuknüpfen.
Anpfiff ist um 19:30 Uhr in der Arena „Am Hallo“.