Equi4you – Pferdegestütztes Coaching
11. Februar 2019
Neue Haltestellen unseres Fan-Shuttles!
12. Februar 2019

v.li.: Dirk Holzner (TV Emsdetten), Max Brustmann (DJK Rimpar Wölfe), Philipp Meyer (DJK Rimpar Wölfe), DKB 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - TV Emsdetten, DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. [Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!]




Spielbericht


TV Emsdetten


Zum Start ins Handballjahr 2019 mussten die Wölfe nach Emsdetten reisen und gegen den punktgleichen Tabellennachbarn antreten. In der gut gefüllten Ems-Halle stand die Mannschaft aus Rimpar vor einer schwierigen Aufgabe. Das Hinspiel in der s.Oliver Arena ging, nach einer desolaten ersten Hälfte, knapp verloren.

Guter Start mit schnellen Toren
Man merkte von Beginn an, dass sich beide Mannschaften extrem viel vorgenommen hatten, da diese Partie von der Tabellensituation her richtungsweisend sein könnte. Die Abwehr der Wölfe stand von Beginn an aggressiver als im Hinspiel und man nutzte die erzwungenen Ballgewinne zu einfachen Gegenstoßtoren. Unser Comebacker Dominik Schömig erzielte das 1:3 per Gegenstoß nach 2 gespielten Minuten.
Auf Emsdettener Seite war es zu Beginn Merten Krings der den Wölfen Probleme bereitete. Er erzielte vier Treffer in Folge und stellte auf 5:7 nach 11 Minuten. In der Folge entwickelte sich ein sehr umkämpftes Spiel und auf Wölfe Seite entschärfte Max Brustmann immer wieder die Würfe des Gegners. Und so konnte der Vorsprung beim 10:15 durch Michael Schulz zum ersten Mal auf 5 Tore anwachsen.
Nun war es Janko Brozovic der mit seinen Treffern den TV Emsdetten im Spiel hielt und so ging es beim Stand von 13:17 in die Kabinen.

Max Brustmann macht den Unterschied in Durchgang zwei
Direkt nach der Pause erzielte der TVE zwei schnelle Treffer und war wieder im Spiel. Dirk Holzner erzielte nach einem spektakulären Gegenstoßpass das 15:17 nach 32 Minuten.
Doch die Wölfe blieben weiter aggressiv in der Deckung und hielten sich weiter an die taktischen Vorgaben. Bis zur 40 Spielminute starteten die Gäste einen 0:6 Lauf und so war es Benni Herth mit einem Siebenmeter, der den Treffer zum 15:23 erzielte. Hier konnte man schon von einer ersten Vorentscheidung sprechen und immer, wenn Emsdetten noch einmal aufkam hatten die Wölfe eine Antwort parat oder Max Brustmann vernagelte erneut seinen Kasten.
Emsdetten konnte fünf Minuten vor dem Ende noch einmal auf 25:29 verkürzen, aber als Kapitän Patrick Schmidt zum 25:30 einnetzte waren auch die letzten Zweifel an einem Rimparer Erfolg beseitigt. Durch einige Unkonzentriertheiten und einfache Ballverluste auf Seiten der Wölfe konnte Emsdetten noch Ergebniskosmetik betreiben und mit der Schlusssirene stellte Yannick Terhaer auf 27:30.

Geschlossene Mannschaftsleistung als Schlüssel zum Erfolg
Beeindruckend an diesem Tag war die Konstanz der Wölfe und jeder Spieler trug seinen Teil zum Erfolg bei. Vor 1946 Zuschauern boten die Gäste eine wirklich starke Auswärtspartie und sicherten sich verdient die zwei Punkte. Als Beispiel sind hier der angeschlagene Steffen Kaufmann und Felix Karle zu nennen, die in ihrer kurzen Spielzeit alles investierten, um der Mannschaft zum Erfolg zu verhelfen und auch gute Akzente setzen konnten.
Der alles überragende Akteur auf dem Platz stand an diesem Tag bei Rimpar zwischen den Pfosten. 20 Paraden und 43% gehaltene Bälle sprechen für sich. Max Brustmann entschied das Torhüterduell klar für sich und lieferte die Grundlage für den Auswärtserfolg. Nach den vielen Paraden konnten die Wölfe an diesem Tag sehr schnell umschalten und erzielten so viele einfache Tore über die erste oder zweite Welle.

Nun gilt es sich zu erholen und dann steht das Derby gegen den TV Großwallstadt an. In der gut gefüllten s.Oliver Arena gilt es den Erfolg aus der Hinrunde zu wiederholen und sich einen weiteren wichtigen Sieg zu sichern. Kommen Sie zum Spiel und unterstützen Sie die Wölfe!

von Michael Schulz - 12.02.2019