v.li.: Julian Bötsch (DJK Rimpar Wölfe) jubelt, DKB 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - TV Emsdetten, [Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!]
Nachbericht
Rimpar mit dem längeren Atem
3. Juni 2017
Herren2
Herren II
Saisonabschlussbericht
6. Juni 2017
v.li.: Jan Schäffer (DJK Rimpar Wölfe), Max Brustmann (DJK Rimpar Wölfe), Lars Weissgerber (HG Saarlouis), DKB 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - HG Saarlouis, [Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!]

v.li.: Jan Schäffer (DJK Rimpar Wölfe), Max Brustmann (DJK Rimpar Wölfe), Lars Weissgerber (HG Saarlouis), DKB 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - HG Saarlouis, [Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!]

The Final Show


Zum letzten Mal leuchten in dieser Saison die Spotlights für sechzig Minuten auf das Handballparkett in der Hansehalle in Lübeck. Womöglich auch zum entscheidenden, letzten Mal. Der Saisonendspurt ist in dieser Spielrunde spannender denn je und es ist immer noch nicht beschlossene Sache, wer dem TuS Nettelstedt-Lübbecke in die Beletage des deutschen Handballs folgen wird, auch wenn sich die Wölfe mit dem Sieg über Hüttenberg die beste Ausgangslage gesichert hat. Für die Wölfe steht zum Abschluss ein schwerer Gastauftritt in Schleswig-Holstein auf dem Programm. Gegen den VfL Bad Schwartau soll die Show mit einem Ausrufezeichen Enden.

Die Marmeladenstädter aus Bad Schwartau haben sich schon vor dem letzten Akt aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Doch ein leichter Gegner erwartet die Wölfe trotzdem nicht. Wie der VfL auf einem vereinseigenen Social-Media-Auftritt feststellte, könnten die Nordlichter eine entscheidende Rolle in der Entscheidung um die Vergabe der Aufstiegsplätze in die Handballbundesliga einnehmen. Ähnlich wie der TuS Nettelstedt schon unter Beweis stellte, wollen auch die Schwartauer nicht unsportlich in das Geschehen eingreifen und bis zum Ende alles geben. Der VfL will zudem nach der Partie am kommenden Samstag (Anpfiff 18:00 Uhr) eine große Saisonabschlussfeier veranstalten und das wohl kaum nach einem negativen letzten Spiel.

Aber nun zu den Fakten. Der Gastgeber der Wölfe rangiert nach 37 Spieltagen mit 44:30 Punkten auf Platz 6 der Zweitligatabelle. Im Hinspiel, das am 4. Februar diesen Jahres in der Würzburger Turnhölle vor etwas mehr als 1900 Zuschauern ausgetragen wurde, konnte sich unser Wolfsrudel nach zwischenzeitlich deutlicher Führung letztendlich nur knapp mit 28:27 durchsetzen. In der Statistik stehen insgesamt drei Siege für beide Teams und ein Remis, zurückdatiert auf die erste Saison der Rimparer in der Zweiten Liga.

Mit Bad Schwartau haben die Wölfe ohne Frage einen echten Gradmesser zum Abschluss gezogen, deren Torhüter Dennis Klockmann erst in der letzten Woche zum Besten der Liga gewählt wurde. Ein Duell zwischen zwei der stärksten Torhüter der Liga wird es also werden, denn auch unser Schlussmann, Max Brustmann, braucht sich keines Wegs hinter Klockmann verstecken. War es doch Brustmann, der vor wenigen Jahren die selbe Auszeichnung zugesprochen bekam.

Man könnte viele Worte darüber verlieren, was am nächsten Samstag alles passieren könnte, wie die Spiele enden müssen und wie das Spiel beziehungsweise die entscheidenden Partien wahrscheinlich ausgehen, doch lassen wir Matthias Obinger und seine Jungs einfach machen, denn dass sie das können, haben sie mehr als einmal in dieser Saison eindrucksvoll unter Beweis gestellt!

Fahren Sie mit nach Bad Schwartau und unterstützen Sie unser – Ihr - Team auf dem Weg, zu dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Seien Sie dabei, wenn der große Traum des kleinen Dorfes Rimpar Wirklichkeit werden kann. Anmeldung telefonisch oder per Mail in der Geschäftsstelle der Rimparer Wölfe.

Jungs, lasst euren großen Traum zur Wirklichkeit werden! Wir stehen hinter euch und glauben an euch!


Für die DJK Rimpar Wölfe

Michael Endres