JAHRESRÜCKBLICK
Über die rimparerhandballer
21. Dezember 2016
Vertragsverlängerung
Schömig verlängert bis 2018
26. Dezember 2016

v.li.: Nick Heinemann (ThSV Eisenach), Patrick Schmidt (DJK Rimpar Wölfe) jubelt, DKB 2. Handball-Bundesliga, DJK Rimpar Wölfe - ThSV Eisenach, Foto: foto2press.de, Schwarzwaldstraße 19, 69124 Heidelberg - Tel +49 (0)6221 718837 - info@foto2press.de - www.foto2press.de - Veröffentlichung nur mit Urheberangabe gegen Honorar gestattet und Belegexemplar erbeten *** Lieferung erfolgt ausschließlich unter Anerkennung der AGB, einzusehen unter http://www.foto2press.de/agb *** Foto nur für redaktionelle Verwendung - no model release!

Spitzenspiel am zweiten Weihnachtsfeiertag


Das Jahr neigt sich stark dem Ende entgegen, aber für die Wölfe ist noch lange nicht Schluss. Für das Rudel von Cheftrainer Matthias Obinger stehen noch zwei Partien auf dem Plan und eine davon, am zweiten Weihnachtsfeiertag. Es geht in das 180 Kilometer entfernte Hüttenberg, nach Hessen. Der Aufsteiger aus der Nähe von Gießen steht momentan mit gerade einmal drei Niederlagen aus 17 Spielen auf Position Zwei der Tabelle. Hüttenberg hat den „Betriebsunfall Dritte Liga“ sichtlich gut verarbeitet und hat in der laufenden Saison schon einige Ausrufezeichen setzen können. Am letzten Spieltag konnten sich die Hessen beim Aufstiegskandidaten in Bietigheim mit 24:26 durchsetzen und auch Eisenach musste sich in Hüttenberg mit 28:23 gegen den Aufsteiger geschlagen geben. Das Trainerteam um Chefcoach Aðalsteinn Eyjólfsson (vorher ThSV Eisenach) und Co-Trainer Alois Mráz (vorher HSG Wetzlar) steht in dieser Konstellation seit 2015 zusammen an der Seitenlinie und hat zusammen ein homogenes und vor allem stabiles Team geformt.

Die Wölfe müssen sich aber keines Falls gegen das Team aus Mittelhessen verstecken. Findet man sich auf der einen Seite, nach ebenfalls 17 gespielten Partien mit nur fünf Punkten weniger, in direkter Reichweite der Aufstiegsplätzen auf Rang vier der Tabelle wieder, hat man zudem auf der anderen Seite noch kein Spiel gegen den TV 05/07 Hüttenberg verloren. In den vier bisherigen Aufeinandertreffen setzten sich die Wölfe jedes Mal durch und nahmen bei einem Torverhältnis von 113:94 insgesamt acht Punkte mit.

Ein besonderes Spiel ist es auch für unseren Spielmacher und Rückraumschützen Patrick Schmidt. Nicht wegen des zweiten Weihnachtsfeiertages, sondern wegen seiner Hüttenberger Vergangenheit. Nach seiner ersten Spielzeit für die Wölfe (2012/2013) wechselte er zusammen mit dem damaligen Wölfe-Coach Heiko Karrer zur Saison 2013/2014 zum TV Hüttenberg. Nach zwei Jahren in Hessen und dem Abstieg des TVH kam der „verlorene Sohn“ zurück nach Unterfranken und griff in der vergangenen Saison, nach überstandener Verletzung, wieder für die Wölfe in der Bundesliga an. Mittlerweile ist der gebürtige Mittelfranke nichtmehr aus dem Wolfsrudel wegzudenken und das nicht zuletzt dank seiner bisher 99 Toren (7. bester Schütze der Liga).

Die Begegnung wird auf keinen Fall ein Kinderspiel, aber alle, die den TV Hüttenberg im Voraus schon als Sieger vom Platz gehen sehen, haben die Rechnung ohne die Wölfe gemacht. Das Team um Kapitän Stefan Schmitt ist hochmotiviert und möchte das Jahr mit vier Punkten abschließen. Es wird ein schweres Spiel, aber mit einer konzentrierten sowie kämpferischen Leistung und etwas Glück, können die Rimparer die zwei Punkte mit zurück nach Mainfranken bringen.


Für alle, die noch mit nach Hüttenberg fahren möchten und die Jungs live in der Halle unterstützen wollen, gibt es einen Fanbus. Die Anmeldung erfolgt über Elke Weipert unter folgendem Kontakt.

0170-440949, 09365-1220 oder elweippert@aol.com


Die Jungs würden sich über Ihre/eure Unterstützung freuen!


Für die DJK Rimpar Wölfe

Michael Endres